Electronic Arts

Verfolgungsjagden in Need for Speed

E3

Schneller als die Polizei erlaubt - und in Need for Speed: Hot Pursuit ist das wörtlich gemeint, denn in dem Rennspiel von Criterion soll es Verfolgungsjagden wie früher geben. Ähnliche Auswirkungen auf den Adrenalinspiegel hatten in Los Angeles auch neue Spielszenen von Crysis 2.

Artikel veröffentlicht am ,
Electronic Arts: Verfolgungsjagden in Need for Speed

Wer fährt schneller: Die Polizei - oder derjenige, den die Cops stoppen wollen? Um diese Frage drehen sich zwei Karrieren und der Multiplayermodus in Need for Speed: Hot Pursuit, das derzeit beim britischen Entwicklerstudio Criterion entsteht. In dem Rennspiel ist den Verfolgungsjagden früherer Serienausgaben die zentrale Rolle zugedacht. Auf der E3 waren extrem rasante Rennen zu sehen, bei denen flache Flundern durch traumhaft schöne Waldlandschafen jagten.

  • Need for Speed: Hot Pursuit
  • Need for Speed: Hot Pursuit
  • Need for Speed: Hot Pursuit
  • Need for Speed: Hot Pursuit
  • Need for Speed: Hot Pursuit
Need for Speed: Hot Pursuit

Für den Multiplayermodus gedacht ist der neue Onlinedienst Autolog, über den sich Spieler zu Wettrennen verabreden und Erfolge und Statistiken gemeinsam ansehen können. Hot Pursuit soll nach Herstellerangaben Mitte November 2010 für Xbox 360, Playstation 3 und Windows-PC erscheinen.

Crysis 2 in 3D

Dreidimensional ging es bei Crysis 2 zu: Die Besucher der EA-Pressekonferenz bekamen Stereoskopiebrillen und konnten sich damit einen Spieletrailer in räumlichem 3D ansehen - beeindruckend! Aber auch der Ego-Shooter selbst unterstützt das Verfahren, er soll bei seiner Veröffentlichung Ende 2010 das erste Spiel überhaupt sein, das für die Plattformen Playstation 3, Xbox 360 und Windows-PC räumliches 3D bietet.

Die gezeigten Gameplay-Inhalte konnten aber auch ohne derlei Effekte überzeugen: Nachdem Cevat Yerli, einer der Chefs von Crysis, über die Vorteile der offenen Spielewelt New Yorks gesprochen hatte, ging es dann in einer großen Halle gegen einen feindlichen Roboterkrieger zur Sache, was schlicht imposant aussah. Nach dem Kampf kam es dann sogar zum Einsturz eines ganzen Hochhauses.

Davon abgesehen zeigte EA eine Reihe weiterer, schon früher angekündigter Titel wie Dead Space 2 und Bulletstorm. Außerdem kündigte das Unternehmen an, dass am 21. Juni 2010 der Betatest für den Multiplayermodus von Medal of Honor beginnt. Neuigkeiten gab es auch von Star Wars: The Old Republic, denn wie jetzt bekannt wurde, soll jeder Spieler über ein eigenes Raumschiff verfügen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MESH 16. Jun 2010

Porsche war geil, auch wenn es der erste teil war bei dem man nicht sofort mit vor ps...

WarMalNFSFan 15. Jun 2010

Auch. Aber nicht nur. ;-)

maxime 15. Jun 2010

Richtig - am 27. ist es wieder so weit. Ich hab mir den Spass leider schon teilweise...

PetersParker 15. Jun 2010

... einer der Chefs von "CryTek" vermutlich. Egal, wegen NFS: Wenn es überhaupt einen HP...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reiner Haseloff
Sachsen-Anhalt verspricht Intel eigenen Windpark

Um dem US-Konzern Intel günstigen und verlässlichen Strom bieten zu können, will Ministerpräsident Haseloff einen Windpark errichten lassen. Intel hatte die hohen Strompreise moniert.

Reiner Haseloff: Sachsen-Anhalt verspricht Intel eigenen Windpark
Artikel
  1. Windkraft-Ausbauplan: Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag
    Windkraft-Ausbauplan
    Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag

    Die Energiewende in Deutschland soll durch einen massiven Ausbau der Windkraft-Anlagen vorangetrieben werden. Bundeskanzler Scholz will Tempo machen.

  2. Deutsche Giganetz: Bürger beklagen wochenlang nicht zugeteerte Gehwege
    Deutsche Giganetz
    Bürger beklagen wochenlang nicht zugeteerte Gehwege

    Deutsche Giganetz, einer der großen alternativen FTTH-Netzbetreiber in Deutschland, stößt in Baden-Württemberg auf Probleme beim Ausbau.

  3. Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar
    Telekom-Internet-Booster
    Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar

    Die 5G-Antenne der Telekom hängt an einem zehn Meter langen Flachbandkabel. Die zugesagte Datenrate reicht bis 300 MBit/s im Download.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • ASUS ROG Strix Scope Deluxe 107,89€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: be quiet! Dark Rock 4 49€, Fastro MS200 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas & CPUS u. a. AMD Ryzen 7 5700X 175€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /