• IT-Karriere:
  • Services:

Xbox 360

Kinect hört aufs Wort

E3

Kurz winken, schon ruft die Xbox 360 das Profil des Spielers auf - jedenfalls mit Kinect. Das Zubehör von Microsoft soll außerdem auf Spracheingabe hören und sich damit auch von unerfahrenen Nutzern schnell bedienen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox 360: Kinect hört aufs Wort

Auf der E3 hat Microsoft es vorgeführt: Wer sich bei Xbox Live anmelden und sein Profil auswählen möchte, muss mit Kinect nur mal kurz winken - das System interpretiert das dann als Aufforderung, den Gamertag des Spielers zu aktivieren. Ähnlich unkompliziert sollen weitere Teile der Kommunikation mit dem System ablaufen: Wer beispielsweise einen Film über den Xbox-Live-Spielfilmdienst Zune ansehen möchte, muss "Xbox Zune!" sagen und dann mit einer Geste den gewünschten Streifen auswählen - noch ist es nicht möglich, einfach durch die Worte "James Bond" tatsächlich 007 auszuwählen.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  2. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen

Ähnlich laufen Pausen - "Xbox Pause" - und Wiederaufnahme ab: "Xbox Play". Wer einem Freund seine Lieblingsstelle in einem Film zeigen will, kann das mit einer Geste anhand der eingeblendeten Zeitleiste sehr elegant machen - ausgerechnet an dieser Stelle gab es während der Präsentation bei der E3 kurzen Szenenapplaus. Wer mag, kann sich per Kinect übrigens gemeinsam mit anderen einen Film ansehen, die beiden Zuschauer sind dann auf Wunsch am Bildschirmrand eingeblendet und können plaudern - sogar über Windows Live Messenger sollen sich Freunde in den Fernsehabend einklinken können.

Die auf der E3 präsentierten Spiele sollen vor allem ein breites Publikum ansprechen: So ist Kinectimals für Kinder gedacht, die interaktiv mit kleinen Tigern oder einem anderen von 40 Tieren spielen wollen. Das Ganze ist wirklich süß in Szene gesetzt - wenn etwa der Mensch sich versteckt, kommt das Tier an die virtuelle Kamera und springt daran hoch, um Aufmerksamkeit einzufordern. Rund 30 Minispiele soll es geben, beispielsweise kann man die virtuellen Wesen seilspringen lassen. Andere Spiele sind Kinect Sports, das neben Boxen unter anderem auch Volleyball und Bowling bietet und übrigens bei der Präsentation in der Disziplin "Laufen" noch Schwierigkeiten hatte, dem Spieler schnell genug korrekt zu folgen.

Weitere Launchtitel für den Kinect-Start am 4. November 2010 sind unter anderem Kinect Joyride, ein einfaches Autorennspiel, die Sammlung Kinect Adventures, wo der Spieler auf kleinen Schienenwägelchen fährt und Hindernissen ausweichen muss - sobald ein zweiter Mensch in Kinect-Reichweite auftaucht, schaltet das Programm automatisch in den Splitscreenmodus und lädt zu einem Wettbewerb ein. Ubisoft produziert ein Fitnessprogramm mit dem Titel Your Shape, das auf Distanz Werte wie die Größe oder die Schulterbreite des Spielers messen kann. Von Harmonix kommt ein Tanzspiel namens Dance Central, und Electronic Arts setzt für Active 2.0 auf der Xbox 360 ebenfalls auf Kinect, liefert aber noch einen Pulsmesser mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. 48,99€
  3. (-72%) 8,50€
  4. 6,63€

razer 23. Jun 2010

Naja.. noch nicht der standard für filme im allgemeinen.. aber wenn man an den krieg...

Lala Satalin... 16. Jun 2010

Denke leider nein. Da PC-Spiele kaum noch verkauft werden ist der Markt dort sicher nicht...

widardd 15. Jun 2010

so für euch zwei gibts jeweils ein leckeis, schokolade und vanille, streitet euch drum

pausemann 15. Jun 2010

Du willst Play sagen, aber wist du auch Poooos sagen anstatt Pause?

QJ 15. Jun 2010

Nein, wird es nicht. Fehlende Verarbeitungsgeschwindigkeit und Präzision verbieten eine...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
    Mobile-Games-Auslese
    Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

    "Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
    Von Rainer Sigl

    1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
    2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
    3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

    Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
    Interview
    "Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

    Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

    1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
    2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

      •  /