Abo
  • IT-Karriere:

Open Source Initiative

Organisation soll sich neuen Aufgaben widmen

Simon Phipps arbeitet an Plänen für die Zukunft der Open Source Initiative (OSI). Zwar soll die Organisation auch weiterhin freie Lizenzen bewerten. Doch das Aufgabengebiet müsse sich ausweiten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert
Open Source Initiative: Organisation soll sich neuen Aufgaben widmen

Simon Phipps, Vorstandsmitglied der OSI und ehemals Open-Source-Chef bei Sun, arbeitet an der Zukunft der OSI. Die Organisation sei weiterhin wichtig, aber zu klein, um effektiv zu sein, schreibt Phipps.

Stellenmarkt
  1. SIZ Informatikzentrum der Sparkassenorganisation GmbH, Bonn
  2. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz

Das Verständnis für Open-Source-Lizenzen sei heute im Geschäftsumfeld wesentlich besser als zur Gründungszeit der Organisation. Die Organisation soll sich daher Trends wie Open Data und Cloud-Computing widmen. Auch soll die Organisation das Bewusstsein für die Freiheiten von Open-Source-Software auf Anwenderseite stärken und helfen, die nächste Generation von Informatikern über Open Source aufzuklären. Die OSI müsse weiterhin mehr Ressourcen zur Verfügung stellen, um Regierungen und NGOs beim Einsatz von freier Software zu unterstützen, so Phipps weiter.

Die OSI soll auch weiterhin Lizenzen bewerten. Der Schwerpunkt soll aber darauf liegen, neue Lizenzen zu vermeiden, so lange sie nicht essenziell sind.

Die Veränderungen ließen sich nicht vermeiden, so Phipps weiter. In diesem und im nächsten Jahr scheiden viele Vorstandsmitglieder aus. Die personellen Veränderungen sollen daher als Chance für die OSI gesehen werden. Zudem soll die Organisation auch offener für Einflüsse von außen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 15,99€
  3. 4,99€
  4. 22,99€

martin7 15. Jun 2010

Das ist nicht nur nicht böse, sondern doch wohl völlig normal das man für seine Arbeit...

martin7 15. Jun 2010

Es wäre erfreulich wenn die OSI ihre Aktivitäten ganz allgemein verstärken und...


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

    •  /