Abo
  • Services:
Anzeige

E-Print

HP stellt seinen Internetdrucker vor

HP hat mit dem Multifunktionsgerät Photosmart e-All-in-One ein Modell mit Internetanbindung vorgestellt. Künftig sollen auch weitere Drucker mit der Funktion E-Print ausgestattet werden. Sie erlaubt den Druck von unterwegs per E-Mail. Das funktioniert sowohl vom Smartphone als auch von anderen mobilen und stationären Endgeräten aus.

HPs Photosmart e-All-in-One druckt, scannt und kopiert. Ein Faxmodem ist nicht integriert. Der Tintenstrahldrucker erreicht eine Auflösung von hochgerechnet 4.800 x 1.200 dpi und soll Druckgeschwindigkeiten von bis zu 32 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und von bis zu 30 Seiten pro Minute in Farbe erreichen. Der Scanner kommt auf 1.200 dpi.

Anzeige

Ein 6,1 Zentimeter großes Farbdisplay mit berührungsempfindlichen Knöpfen soll die Bedienung erleichtern. Das Multifunktionsgerät kann auch selbst online gehen und ohne den Umweg über den PC vordefinierte Webinhalte anzeigen und ausdrucken. HP hat zum Beispiel vorinstallierte Anwendungen für Sudokus, Motive des Filmstudios Dreamwork, Google Maps und Ähnliches integriert. Neue Print-Apps können online bezogen und installiert werden. Eine private Beta für ein SDK hat HP ebenfalls im Programm. Wer als Entwickler daran interessiert ist, kann sich online anmelden.

Die E-Print-Funktion lässt sich über E-Mail ansteuern. Dazu erhält der Drucker eine eigene, zufallsgenerierte E-Mail-Adresse, an die der Anwender die Druckaufträge schickt. Eine Treiberinstallation entfällt dadurch. Unterstützt werden PDF, Microsoft Word und Powerpoint, Textdateien sowie die Bildformate JPEG, TIFF, BMP, PNG und GIF. Pro E-Mail dürfen maximal fünf Attachments verschickt werden. Eine E-Mail darf maximal 5 MByte groß sein. Eine Liste der befugten Benutzer lässt sich zum Schutz vor unerwünschten Druckaufträgen erstellen. Die E-Print-Funktion lässt sich natürlich auch deaktivieren.

Neben einem WLAN-Modul (802.11n) und einem USB-Anschluss besitzt das neue HP-Gerät auch Speicherkartensteckplätze, um Fotos direkt auszudrucken.

Der Drucker soll rund 130 Euro kosten und arbeitet mit Einzelpatronen. Die schwarze Tinte für 250 Seiten soll rund 10 Euro kosten, die Farbpatronen für 300 Seiten jeweils 8,50 Euro. Außerdem bietet HP größere Tanks mit Reichweiten bis zu 800 Seiten (schwarz) für 26 Euro beziehungsweise pro Farbe für 750 Seiten und 17 Euro an.


eye home zur Startseite
tilmank 20. Jun 2010

Was es alles gibt :D

nuffi 15. Jun 2010

Für welchen konkreten Anwendungsfall benötige ich solch einen "Internetdrucker"? Die...

Marty MacFly 15. Jun 2010

Beim HP OfficeJet Pro 8500 Wireless funktioniert das einwandfrei. Vielleicht solltest Du...

Replay 15. Jun 2010

Steht so im Artikel. Oder indem man dem Drucker z. B. die Mailadresse za6H4r-Fo2W+Ec0...

Azz 15. Jun 2010

Die Softwarepakete für das bevorstehende Debian 6.0 werden Ende August 2010 eingefroren...


IT-weblog / 15. Jun 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. via Hays AG, Hesse
  2. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin, Frankfurt, München, Hamburg, Düsseldorf
  3. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim
  4. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit dem Gutscheincode PSUPERTECH

Folgen Sie uns
       


  1. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  2. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  3. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  4. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  5. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an

  6. 2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer

    Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

  7. Super Mario

    Computerspiele könnten vor Demenz schützen

  8. Playstation VR

    Weniger als drei Prozent der PS4-Besitzer haben das Headset

  9. Cryptokitties

    Mein Leben als Kryptokatzenzüchter

  10. Uniti One

    Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

Berlin: Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
Berlin
Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
  1. Finnairs Gesichtsscanner ausprobiert Boarden mit einem Blick in die Kamera

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

  1. Re: Ist das wirklich so schwer zu begreifen?

    Brainfreeze | 14:20

  2. Re: So ein Käse!

    teenriot* | 14:20

  3. Re: Kfz-Steuer

    AllDayPiano | 14:20

  4. Zielgerichtete Forschung benötigt keine Subventionen

    EdwardBlake | 14:19

  5. Re: Schwarzfahrer

    Herr Unterfahren | 14:17


  1. 13:30

  2. 13:10

  3. 13:03

  4. 12:50

  5. 12:30

  6. 12:12

  7. 12:11

  8. 11:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel