Abo
  • Services:
Anzeige

E-Print

HP stellt seinen Internetdrucker vor

HP hat mit dem Multifunktionsgerät Photosmart e-All-in-One ein Modell mit Internetanbindung vorgestellt. Künftig sollen auch weitere Drucker mit der Funktion E-Print ausgestattet werden. Sie erlaubt den Druck von unterwegs per E-Mail. Das funktioniert sowohl vom Smartphone als auch von anderen mobilen und stationären Endgeräten aus.

HPs Photosmart e-All-in-One druckt, scannt und kopiert. Ein Faxmodem ist nicht integriert. Der Tintenstrahldrucker erreicht eine Auflösung von hochgerechnet 4.800 x 1.200 dpi und soll Druckgeschwindigkeiten von bis zu 32 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und von bis zu 30 Seiten pro Minute in Farbe erreichen. Der Scanner kommt auf 1.200 dpi.

Anzeige

Ein 6,1 Zentimeter großes Farbdisplay mit berührungsempfindlichen Knöpfen soll die Bedienung erleichtern. Das Multifunktionsgerät kann auch selbst online gehen und ohne den Umweg über den PC vordefinierte Webinhalte anzeigen und ausdrucken. HP hat zum Beispiel vorinstallierte Anwendungen für Sudokus, Motive des Filmstudios Dreamwork, Google Maps und Ähnliches integriert. Neue Print-Apps können online bezogen und installiert werden. Eine private Beta für ein SDK hat HP ebenfalls im Programm. Wer als Entwickler daran interessiert ist, kann sich online anmelden.

Die E-Print-Funktion lässt sich über E-Mail ansteuern. Dazu erhält der Drucker eine eigene, zufallsgenerierte E-Mail-Adresse, an die der Anwender die Druckaufträge schickt. Eine Treiberinstallation entfällt dadurch. Unterstützt werden PDF, Microsoft Word und Powerpoint, Textdateien sowie die Bildformate JPEG, TIFF, BMP, PNG und GIF. Pro E-Mail dürfen maximal fünf Attachments verschickt werden. Eine E-Mail darf maximal 5 MByte groß sein. Eine Liste der befugten Benutzer lässt sich zum Schutz vor unerwünschten Druckaufträgen erstellen. Die E-Print-Funktion lässt sich natürlich auch deaktivieren.

Neben einem WLAN-Modul (802.11n) und einem USB-Anschluss besitzt das neue HP-Gerät auch Speicherkartensteckplätze, um Fotos direkt auszudrucken.

Der Drucker soll rund 130 Euro kosten und arbeitet mit Einzelpatronen. Die schwarze Tinte für 250 Seiten soll rund 10 Euro kosten, die Farbpatronen für 300 Seiten jeweils 8,50 Euro. Außerdem bietet HP größere Tanks mit Reichweiten bis zu 800 Seiten (schwarz) für 26 Euro beziehungsweise pro Farbe für 750 Seiten und 17 Euro an.


eye home zur Startseite
tilmank 20. Jun 2010

Was es alles gibt :D

nuffi 15. Jun 2010

Für welchen konkreten Anwendungsfall benötige ich solch einen "Internetdrucker"? Die...

Marty MacFly 15. Jun 2010

Beim HP OfficeJet Pro 8500 Wireless funktioniert das einwandfrei. Vielleicht solltest Du...

Replay 15. Jun 2010

Steht so im Artikel. Oder indem man dem Drucker z. B. die Mailadresse za6H4r-Fo2W+Ec0...

Azz 15. Jun 2010

Die Softwarepakete für das bevorstehende Debian 6.0 werden Ende August 2010 eingefroren...


IT-weblog / 15. Jun 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Personalwerk Sourcing GmbH, Bad Nauheim
  2. Karlsruher Institut für Technologie, Eggenstein-Leopoldshafen
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. ARBURG GmbH + Co KG, Loßburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge

  2. Essential Phone im Test

    Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem

  3. Pixel Visual Core

    Googles eigener ISP macht HDR+ schneller

  4. TK-Marktstudie

    Telekom kann ihre Glasfaseranschlüsse nur schwer verkaufen

  5. Messenger

    Whatsapp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

  6. ZBook x2

    HPs mobile Workstation macht Wacom und Surface Konkurrenz

  7. Krack-Angriff

    Kein Grund zur Panik

  8. Electronic Arts

    Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

  9. EU-Urheberrechtsreform

    Streit über Uploadfilter und Grundrechte

  10. Netzneutralität

    Warum die Telekom mit Stream On noch scheitern könnte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Gute Leistung bei wenig Arbeitsspeicher

    IScream | 13:30

  2. Re: Wegfall bedeutet kein Recht auf...

    rafterman | 13:29

  3. Re: Selber schuld

    Dwalinn | 13:29

  4. Re: HTTPS Everywhere

    neocron | 13:29

  5. Re: Kann ich eigendlich Epic Games verklagen weil...

    pEinz | 13:29


  1. 12:56

  2. 12:01

  3. 11:48

  4. 11:21

  5. 11:09

  6. 11:01

  7. 10:48

  8. 10:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel