Abo
  • Services:
Anzeige
Kuka Youbot: Youbot, der Forschungsroboter aus Augsburg

Kuka Youbot

Youbot, der Forschungsroboter aus Augsburg

Youbot ist ein mobiler Roboter mit einem Greifarm. Der vom Augsburger Unternehmen Kuka entwickelte Roboter läuft mit einer Linux-basierten Steuerungssoftware und ist für den Einsatz in Forschung und Lehre gedacht.

Der Augsburger Robotikhersteller Kuka will eine mobile Roboterplattform auf den Markt bringen. Youbot ist ein fahrbares Chassis, auf dem ein Roboterarm montiert ist. Der Youbot ist als Plattform für Forschung und Lehre konzipiert. Kuka ist sonst eher als Hersteller von Industrierobotern bekannt. Allerdings liefert das Unternehmen auch Teile für experimentelle Roboter wie etwa die Arme für Justin.

Anzeige

Allseitenräder statt Lenkung

Das Chassis des Youbot ist 53 cm lang, 36 cm breit und knapp 11 cm hoch. Es fährt auf vier sogenannten Mecanumrädern. Das sind Räder, deren Lauffläche aus Rollen besteht, deren Drehachsen zur Drehachse des Hauptrades verschoben sind. Das ermöglicht es, dass sich der Roboter in verschiedene Richtungen bewegen kann. In dem Chassis sitzen auch die beiden Bleiakkus, die den Roboter mit Strom versorgen. Die Laufzeit soll 90 Minuten betragen.

  • Youbot ist ein mobiler Roboter... (Bild: Kuka)
  • ... des Augsburger Unternehmens Kuka. (Bild: Kuka)
  • Gedacht ist das System als  Plattform...(Bild: Kuka)
  • ... für Forschung und Lehre.(Bild: Kuka)
  • Die Steuerungssoftware ist Linux-basiert... (Bild: Kuka)
  • ... und deshalb Open Source. (Bild: Kuka)
  • Youbot besteht aus einem fahrbaren Chassis, ... (Bild: Kuka)
  • ... auf dem ein Roboterarm sitzt. (Bild: Kuka)
  • Als Hand dient ein Greifer mit zwei Fingern. (Bild: Kuka)
  • Der Youbot kann auch mit einem zweiten Arm ausgestattet werden. (Bild: Kuka)
  • Vorgestellt wurde das System kürzlich auf der Automatica,...(Foto: Christian Hass/ Fraunhofer IPA)
  • .. einer Fachmesse, die in München stattfand (Foto: Christian Hass/ Fraunhofer IPA)
  • Auf den Markt kommen soll es Ende des Jahres (Foto: Christian Hass/ Fraunhofer IPA)
Youbot ist ein mobiler Roboter... (Bild: Kuka)

Auf dem Chassis sitzt ein knapp 66 cm langer Arm, der über fünf Freiheitsgrade verfügt. An seinem Ende sitzt ein Greifer mit zwei Fingern. Damit kann der Roboter Gegenstände mit einer Größe von 6,4 cm und einem Gewicht von bis zu 500 g bewegen.

Als Bordrechner dient ein Mini-ITX-Board mit einem passiv gekühlten Prozessor und 512 MByte Arbeitsspeicher. Datenspeicher ist eine Compactflash-Karte mit 4 GByte. Anschlüsse sind WLAN und USB. Einzelheiten zu dem Computer, etwa um welchen Prozessor es sich handelt, hat Kuka nicht angegeben.

Steuerungssoftware ist Open Source

Die Steuersoftware des Roboters ist ein Linux-basiertes Open-Source-System, das über eine Reihe von offenen Schnittstellen verfügt. Entwickelt wurde es in Teilen im Rahmen des europäischen Forschungsprojektes Best Practice in Robotics (Brics), an dem Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus fünf Ländern beteiligt sind, darunter auch Kuka selbst und das Stuttgarter Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA), das den Serviceroboter Care-O-bot entwickelt hat.

Vorgestellt hat Kuka den Youbot in der vergangenen Woche auf der Automations- und Mechatronikfachmesse Automatica in München. Auf den Markt kommen soll die mobile Roboterplattform voraussichtlich Ende des Jahres. Zu einem späteren Zeitpunkt will Kuka für den Youbot noch Zubehör anbieten, darunter einen Extraakku, eine Reihe von Sensoren wie einen Laserentfernungsmesser und verschiedene Kameras sowie einen zweiten Roboterarm.


eye home zur Startseite
AUTOMATICA 2010 09. Sep 2010

Der KUKA youBot kann via eines online stores bestellt werden http://youbot-store.com

somonoky 15. Jun 2010

wie im text steht, hat das ding ne batterie. Lesen hilft :-)

genau 15. Jun 2010

Genau das ist es auch. Wäre auch ein Golem-Journalist (odre auch Heise) mal auf die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. USU Business Solutions, Bonn
  2. Continental AG, Babenhausen
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Rheinmünster
  4. Continental AG, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 47,99€
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Science-Fiction wird real: Kampf der Robotergiganten
Science-Fiction wird real
Kampf der Robotergiganten
  1. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  2. IFR Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an
  3. Automatisierung Südkorea erwägt eine Robotersteuer

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: eh alles Mumpitz...

    Rulf | 04:11

  2. Re: Perfektionierung

    ML82 | 03:57

  3. Re: Datenschutz

    ve2000 | 02:30

  4. Re: Präzedenzfall überfällig

    HorkheimerAnders | 02:17

  5. Re: Wenn ich das jetzt recht verstanden habe...

    ve2000 | 02:01


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel