Abo
  • Services:
Anzeige
Kabelnetzbetreiber: Primacom kündigt Insolvenzverfahren an

Kabelnetzbetreiber

Primacom kündigt Insolvenzverfahren an

Primacom wird ein Insolvenzverfahren einleiten. Für die Kunden solle aber alles so weiterlaufen wie bisher, denn das operative Geschäft sei nicht betroffen, so das Unternehmen.

Der angeschlagene TV-Kabelnetzbetreiber Primacom hat einen Insolvenzantrag angekündigt. In der vergangenen Nacht hätten Kreditgeber einen Kompromissvorschlag des Hauptgesellschafters Escaline zurückgewiesen. Der Vorstand werde daher zeitnah einen Insolvenzantrag stellen, teilte das Unternehmen in einer Ad-hoc-Meldung mit.

Anzeige

"Das operative Geschäft ist nicht betroffen", sagte ein Unternehmenssprecher Golem.de. Dieses sei in dem Konstrukt Primacom Management GmbH gebündelt. Auch sei der Insolvenzantrag noch nicht gestellt worden, so der Sprecher. Primacom ist in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Rheinland-Pfalz, Mainz und Osnabrück aktiv.

Die Verbraucherzentrale Sachsen erklärte, dass das Insolvenzverfahren nicht das Ende der Leistungen von Primacom bedeute. Verträge seien auf jeden Fall weiterhin für beide Seiten bindend. "Das heißt, dass auch das Kabelentgelt oder die Telefonrechnung pünktlich und vollständig bezahlt werden müssen", sagte Friederike Wagner von den Verbraucherschützern.

Das Unternehmen Primacom, dessen Führung in Mainz sitzt, hat rund 340 Millionen Euro Schulden. Seit Monaten diskutiert Escaline mit den Gläubigern über eine Sanierung. Weitere Beteiligte sind die ING Bank und die Hedgefonds Alcentra, Avenue und Tennenbaum. Die Gläubiger forderten 29 Millionen Euro von der Holding Primacom AG, die das Unternehmen derzeit nicht aufbringen kann.

Die Luxemburger Holding Escaline ist jedoch kein Unternehmensretter. Escaline kontrollierte auch den Kabelkonzern Tele Columbus. Die Firma wurde von der Holding mit Schulden überladen. Anfang Januar 2010 wurde der viertgrößte Kabelkonzern für 2,5 Millionen Euro an ein Konsortium von rund 100 Gläubigern verkauft. Eine Holding nach Luxemburger Recht übernahm Tele Columbus. Zuletzt hatte der größte Kabelnetzbetreiber, Kabel Deutschland, Interesse an Tele Columbus gezeigt. Insider erwarten allerdings Probleme mit dem Kartellamt und glauben nicht an einen schnellen Verkauf des Kabelnetzbetreibers.


eye home zur Startseite
Mustard 15. Jun 2010

Hier auf dem Lande ist man ja leider angewiesen auf den einzigen Anbieter - Primacom...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Nürtingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand (für alle die kein NES Classic ergattern konnten)
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    Teebecher | 00:42

  2. Re: Danke Electronic Arts...

    Gokux | 00:05

  3. Re: 10-50MW

    ChMu | 20.08. 23:54

  4. Re: MegaWatt

    ChMu | 20.08. 23:44

  5. Re: Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist...

    shertz | 20.08. 23:32


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel