Abo
  • Services:

Foxconn

Rückzug vom Rückzug aus China

Suizidserie, Lohnerhöhungen und dann die Ankündigung, sich aus China zurückzuziehen: Damit hatte Foxconn in den vergangenen Wochen Schlagzeilen gemacht. Doch an den Rückzugsplänen ist wohl nichts dran. Der Konzern teilt mit, er sei langfristig in China engagiert und wolle sogar expandieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Foxconn: Rückzug vom Rückzug aus China

Der Auftragshersteller Foxconn hat seinen Rückzug aus China dementiert. Das Management der Foxconn-Konzernmutter Hon Hai Precision Industry, das zuvor selbst einen Rückzug oder Teilrückzug aus China angekündigt hatte, erklärte am Sonntagabend, der Konzern werde sein Engagement in China weiter stark ausbauen. Das taiwanische Unternehmen bleibe an seinen bisherigen Standorten in China "weiter stark engagiert", darunter auch in Longhua, Shenzhen, wo es eine Reihe von Selbsttötungen von Arbeitern gegeben hat. "Wir werden in China entsprechend der Nachfrage unserer Auftraggeber stark expandieren, sowohl in existierende, als auch in neue Niederlassungen", so das Unternehmen. Der Ausbau in China sei nicht mit größeren Verlagerungen von Standorten für die Beschäftigten verbunden.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Das Engagement in China erfolge "entschieden und langfristig". In Shenzhen würden weiter Neueinstellungen vorgenommen.

Auf der Jahreshauptversammlung von Hon Hai in Taiwan hatte Konzernchef Terry Gou zuvor noch erklärt, prüfen zu wollen, ob ein Teil der Produktion in China in weitgehend automatisierte Fabriken in Taiwan zurückverlagert werden könne. Nach der Suizidserie hatte Foxconn mit großen Lohnerhöhungen reagiert.

Ein Sprecher der Foxconn-Mutter Hon Hai Precision Industry sagte später: "Wir haben in China in der Vergangenheit Fertigungsstätten errichtet, weil die Lohnkosten dort weit niedriger lagen." Falls hier eine Angleichung erfolge, würde der Konzern den Standort Taiwan bevorzugen. Die in Hongkong erscheinende Oriental Daily News hatte sogar berichtet, dass alle Foxconn-Fabriken in China mit 800.000 bis 900.000 Arbeitern geschlossen werden sollten.

Gou habe keinerlei Erklärungen abgegeben, nach denen eine Verlagerung der Produktion aus China geplant sei, hieß es nun aktuell von dem Unternehmen.

Die Bemerkung von Hon Hai, dass keine größeren Verlagerungen geplant seien, kann als Reaktion auf einen Streik bei TPO Displays, einer Beteiligung von Foxconn, verstanden werden. In einem Werk von TPO Displays in Pudong, einem Bezirk von Schanghai, wo 2.000 Menschen beschäftigt sind, wurde gegen eine Verlagerung des Werkes protestiert. In der Fabrik werden TFT-LCDs für Handys und GPS-Geräte in Autos hergestellt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 57,99€
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Azz 14. Jun 2010

Hey, an meinem auch! Scheiß Billigehäuse ohne entgratete Kanten...

oxigensurfer 14. Jun 2010

RICHTIG

amp amp nico 14. Jun 2010

Nicht nur in China.

d3wd 14. Jun 2010

Am Ende besteht die Welt nur noch aus Gothic-Anhängern. So siehts aus; Und es wird sich...

Trollversteher 14. Jun 2010

Naja, Propaganda der einen, die gegen Propaganda der anderen hetzt ist jetzt nicht...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /