• IT-Karriere:
  • Services:

KDE

PIM Mobile auf QML-Basis vorgestellt

Die KDE-PIM-Software wurde für den Einsatz auf mobilen Geräten optimiert. Dazu haben die Entwickler von Kolab Systems die Benutzeroberfläche auf QML portiert.

Artikel veröffentlicht am ,
KDE: PIM Mobile auf QML-Basis vorgestellt

Die KDE-PIM-Software ist auf die Maemo-Plattform portiert worden. Die Entwickler präsentierten den Einsatz der Software auf einem Nokia N900 auf dem Linuxtag. Die Oberfläche von KDE PIM Mobile wurde dazu mit Nokias QML umgesetzt und soll problemlos auch für Geräte mit anderen Bildschirmauflösungen optimiert werden können. Eine Version für Meego ist ebenfalls geplant.

Stellenmarkt
  1. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, verschiedene Standorte
  2. Commerz Direktservice GmbH, Duisburg

KDE PIM Mobile besteht unter anderem aus den Komponenten Kmail, Kontact, Kaddressbook und Korganizer. Die Software soll speziell für die Verwendung mit IMAP-Servern optimiert worden sein, aber auch mit Google Mail und dem Groupware-Server Kolab verwendet werden können. Zusätzlich haben die Entwickler Ver- und Entschlüsseln von E-Mails deutlich vereinfacht: Eine Schlüsselverwaltung wurde direkt in die Software integriert.

Bei der gezeigten Variante der Software handelt es sich um eine frühe Entwicklerversion, die aus den Repositories des Projekts installiert werden kann. Die finale Version soll zeitgleich mit KDE SC 4.5.1 erscheinen und dann auch mit dem Datenverwaltungsdienst Akonadi laufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. täglich Hardware zu gewinnen
  2. (u. a. Cooler Master MasterCase H100 PC-Gehäuse für 44,72€, Taotronics Over-Ear-Kopfhörer für...
  3. (u. a. Laptop-Ständer für 13,99€, 4K-HDMI-Kabel für 5,21€, Mechanische Gaming-Tastatur für...
  4. 359€ (Vergleichspreis 435,99€)

ohje troll tztz 14. Jun 2010

ich hab 8gb ram und ich bin traurig das kde nicht alles verwendet und ich immer 6gb frei...

jarjarthomas 14. Jun 2010

Also zuerst mal ein UI kann man nicht "automatisch" für Touchscreen anpassen. Wie willst...

evo morales 14. Jun 2010

http://people.gnome.org/~michael/blog/evolution-express-for-meego.html

Dr. Seltsam 14. Jun 2010

Du kannst bereits jetzt mit dem N900 mittels ActiveSync abgleichen, schau mal auf http...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    •  /