Abo
  • Services:

Xbox 360

Natal heißt Kinect, Xbox 360 Slim wahrscheinlich

E3

Noch hat die Spielemesse E3 nicht offiziell angefangen, da klären sich schon die ersten Fragen: Microsoft hat bei einem Event den offiziellen Namen der Bewegungssteuerung Project Natal bekanntgegeben - und auf der gleichen Veranstaltung gibt es viele Gerüchte um eine Xbox 360 Slim.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox 360: Natal heißt Kinect, Xbox 360 Slim wahrscheinlich

Bei einer Veranstaltung auf dem Gelände der University of Southern California, ganz in der Nähe der Kongresshalle, wo ab dem 15. Juni 2010 die Spielemesse E3 eröffnet wird und einen Tag vor der offiziellen Pressekonferenz von Microsoft, ist die endgültige Bezeichnung der bislang als Project Natal bekannten Bewegungssteuerung genannt worden. Das Gerät heißt Kinect - was eine Anspielung auf Kinetik, also Bewegung sein dürfte. Details zu Preis und Veröffentlichungszeitpunkt folgen später. An Spielen ist unter anderem mit einem Star-Wars-Titel von Lucas Arts und einem Programm namens Kinect Sports (wie Wii Sports) von Rare zu rechnen. Auch das Dashboard, also die Benutzeroberfläche der Xbox 360, wird überarbeitet: Mit Kinect bewegt sich der Spieler mit Hilfe seiner ausgestreckten Handfläche durch die Menüs. Die Handfläche wird von Kinect erkannt und als weißer Mauszeiger auf dem Bildschirm angezeigt.

Auf dem gleichen Event - bei dem Artisten des Cirque du Soleil den Fokus ebenfalls auf "Bewegung" setzen - sind auch Gerüchte aufgekommen, dass wohl zeitgleich mit Kinect eine oder zwei neue Ausgaben der Xbox 360 auf den Markt kommen, die analog zur Playstation 3 Slim kleiner und stromsparender sein sollen. Eine Version der Konsole soll angeblich schwarz sein, über eine 250 GByte große Festplatte verfügen und einen eingebauten WLAN-Adapter haben.

  • Kinect
  • Kinect
  • Kinect
  • Kinect-Vorstellung auf der E3 2010
  • Kinect-Vorstellung auf der E3 2010
  • Kinect-Vorstellung auf der E3 2010
Kinect


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 164,90€ + Versand

Keri C. 17. Jun 2010

was laberst du da? bei kinect kannst du dich ja frei bewegen, wobei du bei eyetoy dich da...

spanther 15. Jun 2010

Heute ist der 15te <.< Gestern Abend sah ich auch noch keine News, erst jetzt heute...

PetersParker 15. Jun 2010

Chance erkennen und perfektionieren: Als Rare damals Donkey Kong Country und...

Hotohori 15. Jun 2010

Das dachte ich mir auch gerade, es gibt dieses Jahr genug Seiten mit live Streams, sogar...

Der Kaiser! 14. Jun 2010

Ich finds lahm wenn Firma A Firma B basht. Denn im Endeffekt ist das nur ein Zeichen...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /