Abo
  • Services:
Anzeige
Cybersicherheit: US-Senator schlägt digitales Notstandsgesetz vor

Cybersicherheit

US-Senator schlägt digitales Notstandsgesetz vor

Ein unabhängiger US-Senator sorgt sich um die Cybersicherheit der USA. Er hat deshalb ein Gesetz zum Schutz kritischer Infrastrukturen vor Cyberangriffen vorgeschlagen. Das Gesetz würde es dem US-Präsidenten erlauben, Teile des Internets abzuschalten.

Der unabhängige US-Senator Joe Lieberman aus dem Bundesstaat Connecticut hat einen knapp 200-seitigen Entwurf für ein digitales Notstandsgesetz vorgelegt. Der "Protecting Cyberspace as a National Asset Act of 2010" (PCNNA) würde dem US-Präsidenten weitreichende Verfügungsgewalt über das Internet einräumen.

Anzeige

Keine Überwachung

Danach kann die Regierung Unternehmen wie Dienste- oder Netzbetreiber dazu zwingen, "sich unmittelbar jeder Notfallmaßnahme oder -anweisung zu fügen", die der Direktor des US-Heimatschutzministeriums (Department of Homeland Security) herausgibt. Dazu kann auch gehören, den Dienst oder das Netz abzuschalten. Allerdings schließt das Gesetz explizit aus, dass Unternehmen dazu angewiesen werden, Bürger zu überwachen.

Der PCNAA sieht die Schaffung einer Stelle beim DHS, des National Center for Cybersecurity and Communications (NCCC), vor, die Risiken abschätzen und Schäden mindern soll. Weiterhin soll das NCCC Sicherheitsstandards für privat betriebene kritische Infrastrukturen erarbeiten und deren Einführung und Einhaltung bei den Unternehmen überwachen.

Schutz der Bürger und der Netze

Gedacht ist das Gesetz als Schutz der Netze und der US-Bürger vor Gefahren wie Cyberattacken oder Cyberkriminalität. Das Internet bringe zwar viele Vorteile. Aber es berge auch Gefahren, da es darüber einen direkten Zugang zu allem gebe - vom Bankkonto über wichtige Infrastrukturen bis hin zu streng geheimen Unterlagen der Regierung, erklärte Lieberman. Der PCNNA schaffe eine klare Organisationsstruktur, die es der Regierung ermögliche, deren Schutz zu gewährleisten.

In der Vergangenheit waren in den USA mehrfach Fälle von Cyberspionage bekanntgeworden. So hatten Anfang 2009 Computersicherheitsexperten der Regierung Sabotagesoftware in den Systemen von US-Energieversorgern gefunden. Kurz darauf wurde entdeckt, dass Cyberspione in Computer eines Waffenentwicklungsprojektes eingedrungen waren und geheime Daten über ein neues Kampfflugzeug gestohlen hatten.


eye home zur Startseite
königliche... 17. Jun 2010

Auch Nachrichten sind eine Art Rohstoff. Die Kontrolle darüber findet aber auf ganz...

Kontrolle 17. Jun 2010

Im Gegenteil, es geht um die Sicherstellung der Geschäfte. Wenn die gefährdet sind, dann...

Strader 16. Jun 2010

Beim Lesen des Artikels musste ich gerade unwirkürlich als das Ermächtigungsgesetz vom 3...

Sigaerkenner 14. Jun 2010

... Nicht in Deutschland, zumindest nicht dauerhaft. Dass dem so ist hat erst vor kurzem...

werweiß 14. Jun 2010

Großartig, das Gesetz erlaubt es der Regierungsspitze, das Volk von der Außenwelt...


IT-weblog / 13. Jun 2010

Internetnotstand in den USA



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornetsecurity GmbH, Hannover
  2. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  3. GALERIA Kaufhof GmbH, Köln
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ (Vergleichspreis ab 129,84€)
  2. (u. a. Playstation 4 + Spiel + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    ML82 | 07:06

  2. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders...

    Hakuro | 06:57

  3. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ML82 | 06:55

  4. Der W 570 ist leider nicht so kabellos wie der...

    MarioWario | 06:44

  5. Re: Akito Thunder 2 + Macbook

    Dan Koes | 05:56


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel