Abo
  • Services:
Anzeige
Cybersicherheit: US-Senator schlägt digitales Notstandsgesetz vor

Cybersicherheit

US-Senator schlägt digitales Notstandsgesetz vor

Ein unabhängiger US-Senator sorgt sich um die Cybersicherheit der USA. Er hat deshalb ein Gesetz zum Schutz kritischer Infrastrukturen vor Cyberangriffen vorgeschlagen. Das Gesetz würde es dem US-Präsidenten erlauben, Teile des Internets abzuschalten.

Der unabhängige US-Senator Joe Lieberman aus dem Bundesstaat Connecticut hat einen knapp 200-seitigen Entwurf für ein digitales Notstandsgesetz vorgelegt. Der "Protecting Cyberspace as a National Asset Act of 2010" (PCNNA) würde dem US-Präsidenten weitreichende Verfügungsgewalt über das Internet einräumen.

Anzeige

Keine Überwachung

Danach kann die Regierung Unternehmen wie Dienste- oder Netzbetreiber dazu zwingen, "sich unmittelbar jeder Notfallmaßnahme oder -anweisung zu fügen", die der Direktor des US-Heimatschutzministeriums (Department of Homeland Security) herausgibt. Dazu kann auch gehören, den Dienst oder das Netz abzuschalten. Allerdings schließt das Gesetz explizit aus, dass Unternehmen dazu angewiesen werden, Bürger zu überwachen.

Der PCNAA sieht die Schaffung einer Stelle beim DHS, des National Center for Cybersecurity and Communications (NCCC), vor, die Risiken abschätzen und Schäden mindern soll. Weiterhin soll das NCCC Sicherheitsstandards für privat betriebene kritische Infrastrukturen erarbeiten und deren Einführung und Einhaltung bei den Unternehmen überwachen.

Schutz der Bürger und der Netze

Gedacht ist das Gesetz als Schutz der Netze und der US-Bürger vor Gefahren wie Cyberattacken oder Cyberkriminalität. Das Internet bringe zwar viele Vorteile. Aber es berge auch Gefahren, da es darüber einen direkten Zugang zu allem gebe - vom Bankkonto über wichtige Infrastrukturen bis hin zu streng geheimen Unterlagen der Regierung, erklärte Lieberman. Der PCNNA schaffe eine klare Organisationsstruktur, die es der Regierung ermögliche, deren Schutz zu gewährleisten.

In der Vergangenheit waren in den USA mehrfach Fälle von Cyberspionage bekanntgeworden. So hatten Anfang 2009 Computersicherheitsexperten der Regierung Sabotagesoftware in den Systemen von US-Energieversorgern gefunden. Kurz darauf wurde entdeckt, dass Cyberspione in Computer eines Waffenentwicklungsprojektes eingedrungen waren und geheime Daten über ein neues Kampfflugzeug gestohlen hatten.


eye home zur Startseite
königliche... 17. Jun 2010

Auch Nachrichten sind eine Art Rohstoff. Die Kontrolle darüber findet aber auf ganz...

Kontrolle 17. Jun 2010

Im Gegenteil, es geht um die Sicherstellung der Geschäfte. Wenn die gefährdet sind, dann...

Strader 16. Jun 2010

Beim Lesen des Artikels musste ich gerade unwirkürlich als das Ermächtigungsgesetz vom 3...

Sigaerkenner 14. Jun 2010

... Nicht in Deutschland, zumindest nicht dauerhaft. Dass dem so ist hat erst vor kurzem...

werweiß 14. Jun 2010

Großartig, das Gesetz erlaubt es der Regierungsspitze, das Volk von der Außenwelt...


IT-weblog / 13. Jun 2010

Internetnotstand in den USA



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  2. Jetter AG, Ludwigsburg
  3. Ratbacher GmbH, Görlitz
  4. OSRAM GmbH, Augsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand (für alle die kein NES Classic ergattern konnten)
  2. für 8,88€ kaufen + 25% Rabatt auf Teil 2 sichern!
  3. (-67%) 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Das... | 22:23

  2. Re: Und für wie viele Schiffe reicht das Lithium?

    TC | 22:22

  3. Re: IMHO KervyN an Oracle abgeben...

    mnementh | 22:20

  4. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    Tuxgamer12 | 22:18

  5. Re: und das normale Java?

    mnementh | 22:15


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel