Abo
  • Services:

Schnellstart-Linux

HP kauft Hyperspace von Phoenix

Das vor allem für seine BIOS-Systeme bekannte Unternehmen Phoenix hat sein Schnellstart-Linux-System Hyperspace an HP verkauft. HP setzt das System schon heute auf einigen Systemen ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Phoenix verkauft neben Hyperspace auch die verwandten Produkte Hypercore und Phoenix Flip. HP zahlt dafür insgesamt 12 Millionen US-Dollar in bar.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Der Verkauf ist Teil von Phoenix' Strategie, sich wieder auf das Kerngeschäft zu konzentrieren, die Entwicklung von BIOS-Systemen. Entsprechende Pläne hatte Phoenix im Januar 2010 verkündet.

Im April 2010 veräußerte Phoenix bereits die Software Failsafe und Freeze zum Schutz von Notebooks vor Diebstahl. Letzteres wurde aber mittlerweile eingestellt.

Künftig will sich das Unternehmen auf sein UEFI-Produkt Securecore Tiano 2.0 BIOS konzentrieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. 1.099€

Suspender 13. Jun 2010

?!? Windows kann mittlerweile einen hybriden Schlafmodus ... wenn der Strom ausgefallen...

HP Software... 11. Jun 2010

http://welcome.hp.com/country/de/de/leb/software/software.html aber als kleiner...


Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

    •  /