Abo
  • Services:

Patentstreit

Einigung zwischen Motorola und RIM

Nach jahrelangem juristischem Schlagabtausch haben sich Motorola und Research In Motion auf die Beilegung ihrer Patentstreitigkeiten geeinigt. Motorola bekommt vom Blackberry-Hersteller zudem Zahlungen in ungenannter Höhe.

Artikel veröffentlicht am ,
Patentstreit: Einigung zwischen Motorola und RIM

Motorola und Research In Motion haben ihre Lizenzstreitigkeiten beigelegt. Der größte Mobiltelefonhersteller der USA und der Blackberry-Anbieter werden im Rahmen der Einigung ihre Rechtsstreitigkeiten weltweit beilegen und Patente zu den Technologiebereichen "2G, 3G, 4G, 802.11 und mobile E-Mail gegenseitig lizenzieren". Motorola erhält von RIM zudem eine einmalige Zahlung und fortlaufend einen Betrag in ungenannter Höhe, gaben die Konzerne in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. Die Details der Vereinbarung wurden nicht veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Die Unternehmen führen seit 2008 Klagen gegeneinander. Ein gegenseitiges Patentabkommen lief von 2003 bis 2007. Danach schafften es die beiden Konzerne nicht, sich auf ein neues Vertragswerk zu einigen.

Zuletzt hatte Motorola im Januar 2010 die Internationale Handelskommission der Vereinigten Staaten (USITC - United States International Trade Commission) aufgefordert, ein Einfuhr-, Verkaufs- und Werbeverbot im US-Markt für die Blackberrys Pearl, Curve, Bold, Storm und Tour zu verhängen. Grund waren vermeintliche Patentverletzungen durch RIM, die die WLAN-Technik und die Nutzeroberfläche betrafen. Motorola warf dem kanadischen Konkurrenten in dem Rechtsstreit Verzögerungstaktik vor.

Nach der aktuellen internationalen Topliste der Handyhersteller von Gartner vom Mai 2010 liegt Motorola auf dem sechsten Platz. Auf den ersten fünf Plätzen sind Nokia, Samsung, LG, RIM und Sony Ericsson. Nach der Analyse erreichte RIM mit 10,5 Millionen verkauften Mobiltelefonen einen Marktanteil von 3,4 Prozent. Motorola kam mit 9,6 Millionen Mobiltelefonen auf 3 Prozent.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /