Abo
  • Services:

Solarflugzeug

Leichtes Solarflugzeug soll Monate in der Luft bleiben

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt präsentiert auf der Berliner Luftfahrtmesse ILA ein unbemanntes Leichtflugzeug, das mit Solarenergie betrieben wird. Das Flugzeug soll mehrere Monate lang in der Luft bleiben können und unter anderem für Forschungszwecke eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Solarflugzeug: Leichtes Solarflugzeug soll Monate in der Luft bleiben

Die Langzeitbeobachtung der Erde wird heutzutage hauptsächlich mit Satelliten durchgeführt. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) will dafür künftig Flugzeuge einsetzen. Das DLR präsentiert auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) mit Solitair ein umweltfreundliches, weil solarbetriebenes, unbemanntes Flugzeug, das mehrere Monate in der Luft bleiben kann.

Schwenkbare Solarzellen

Inhalt:
  1. Solarflugzeug: Leichtes Solarflugzeug soll Monate in der Luft bleiben
  2. Solarflieger in Leichtbauweise

Solitair ist nicht das einzige Solarflugzeug. Das britische Unternehmen Qinetiq etwa hat mit seinem Zephyr vor zwei Jahren einen wenn auch inoffiziellen Weltrekord bei der Flugdauer aufgestellt. Der Schweizer Bertrand Piccard plant mit Solar Impulse für das Jahr 2012 einen Flug um die ganze Welt. Was Solitair von den anderen Solarfliegern unterscheidet, sind die Solarmodule: Sie sind nämlich nicht starr angebracht, sondern können geschwenkt und damit nach der Sonne ausgerichtet werden. Das erhöhe die Effizienz, erklärt Dietrich Altenkirch vom DLR in Braunschweig.

  • Solitair ist ein unbemanntes Solarflugzeug. (Foto: wp)
  • Das Besondere daran sind die schwenkbaren Solarmodule. (Foto: wp)
  • Das Flugzeug soll eine Spannweite von 20 m haben und nur 70 kg schwer sein. (Foto: DLR)
  • Grund für das geringe Gewicht ist die Leichtbauweise. (Foto: wp)
Solitair ist ein unbemanntes Solarflugzeug. (Foto: wp)

Vier Paneele hat Solitair, die auf den beiden Rümpfen angebracht sind. Strom, der tagsüber nicht gebraucht wird, wird in Akkus gespeichert und treibt die Propeller nachts an. Denkbar sei auch, so Altenkirch, statt Akkus Brennstoffzellen als Energiespeicher einzusetzen. Dann würde mit dem überzähligen Strom Wasserstoff erzeugt, der nachts in der Brennstoffzelle wieder Strom erzeugt.

Energie speichern durch Flughöhe

Weitere Energie wird über die Flughöhe gespeichert: Nachts sinkt das Flugzeug. Nach Sonnenaufgang, wenn die Solarzellen wieder Strom produzieren, schraubt es sich wieder nach oben. Solitair soll in einer Höhe von 20 km seine Bahnen ziehen, wo es dem Wettergeschehen nicht ausgesetzt ist. Das ist knapp 10 km unter dem Höhenrekord für nichtraketengetriebene Flugzeuge. Den hat 2001 das ebenfalls unbemannte Solarflugzeug Helios aufgestellt.

Solarflieger in Leichtbauweise 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote

Aktuelle Artikel 15. Jun 2010

und dann noch 50kg für motoren (: dachte auch erst das sind schnuckelige 50g motoren...

Mit-dem-Finger... 12. Jun 2010

Und deshalb der Text, der danach kommt?

Simon221 11. Jun 2010

XD Was meinste wie die Datenschützer sich auf die schmeisen würden hehe ;)

adsfasdfasfd 11. Jun 2010

Diese Teiler brauchen keine Aerodynamik, die Dinger sollen sich ja schliesslich nicht...

storchi 11. Jun 2010

fuer die moderne version des kinderstorchs reichts


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /