Abo
  • Services:

Reaktion

Microsoft bestätigt Windows-Sicherheitsloch und ist sauer

Die jüngst bekanntgewordene Sicherheitslücke im Hilfe- und Supportcenter von Windows hat Microsoft nun bestätigt. Der Softwarekonzern ist über den Enthüller der Informationen sehr verärgert.

Artikel veröffentlicht am ,
Reaktion: Microsoft bestätigt Windows-Sicherheitsloch und ist sauer

Der Google-Entwickler Tavis Ormandy machte das Sicherheitsloch in Windows öffentlich, nachdem er Microsoft wenige Tage zuvor auf den Fehler hingewiesen hatte. Er begründete die Veröffentlichung mit seiner Einschätzung, das Sicherheitsleck werde bald aktiv ausgenutzt. Darüber zeigt sich Microsoft in einem Blogeintrag sehr verärgert.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Es wird beklagt, die Veröffentlichung der Sicherheitslücke sei nicht mit Microsoft abgestimmt gewesen. Der Softwarekonzern war erst am 5. Juni 2010 von Ormandy informiert worden, der die Informationen dann am 9. Juni 2010 veröffentlichte. Nach Meinung Microsofts hat Ormandy das Risiko erhöht, dass das Sicherheitsloch für Angriffe ausgenutzt wird. Microsoft habe nicht genügend Zeit gehabt, den Fehler zu beseitigen.

Das Sicherheitsloch lässt sich ausnutzen, indem spezielle Befehle in eine URL integriert werden. Sobald ein Opfer diese URL öffnet, kann ein Fernwartungswerkzeug auf dem Rechner gestartet werden, um beliebige Aktionen durchzuführen. Wie Microsoft nun mitteilte, sind nur Windows XP und Windows Server 2003 davon betroffen. Auf Systemen mit Windows Vista, 7 oder Windows Server 2008 tritt der Fehler nicht auf.

Ormandy hatte zudem einen Hotfix veröffentlicht, mit dem sich der Fehler beheben lassen soll. Nach Aussage von Microsoft lassen sich aber die Änderungen durch den Hotfix leicht umgehen, so dass dieser keine Hilfe ist. Microsoft ist zudem der Meinung, dass Ormandys Analyse der Sicherheitslücke unvollständig ist.

Microsoft hat ein Security Advisory zu der offenen Sicherheitslücke veröffentlicht und erklärt in einem Blogeintrag, wie sich das Risiko eines Angriffs minimieren lässt. Noch gab Microsoft nicht bekannt, wann mit einem Patch zu rechnen ist, der den Fehler beseitigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab 69,99€ statt...
  2. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  3. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  4. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)

d3wd 16. Jun 2010

Und letztenendes ist dieser Service auch nicht Weltbewegend. Bei Linux ist er es hingegen...

nuhr 15. Jun 2010

Ist auch irrelevant ob Google das Produkt benutzt. Nochmal... privates Projekt. Wenn ich...

pebcak 14. Jun 2010

Tavis hat in den 4 Tagen mit MS darüber verhandelt, dass sie einen Patch innerhalb der...

Der Kaiser! 14. Jun 2010

Hat er ja gemacht. Erst hat er die Behörde verständigt (Microsoft). Dann die Öffentlichkeit.

Der Kaiser! 14. Jun 2010

Das ist ja nun auch nicht sein Job, nech?


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /