Reaktion

Microsoft bestätigt Windows-Sicherheitsloch und ist sauer

Die jüngst bekanntgewordene Sicherheitslücke im Hilfe- und Supportcenter von Windows hat Microsoft nun bestätigt. Der Softwarekonzern ist über den Enthüller der Informationen sehr verärgert.

Artikel veröffentlicht am ,
Reaktion: Microsoft bestätigt Windows-Sicherheitsloch und ist sauer

Der Google-Entwickler Tavis Ormandy machte das Sicherheitsloch in Windows öffentlich, nachdem er Microsoft wenige Tage zuvor auf den Fehler hingewiesen hatte. Er begründete die Veröffentlichung mit seiner Einschätzung, das Sicherheitsleck werde bald aktiv ausgenutzt. Darüber zeigt sich Microsoft in einem Blogeintrag sehr verärgert.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler PHP/Web (m/w/d)
    W. Pelz GmbH & Co. KG, Wahlstedt
  2. Technischer Support-Mitarbeiter (m/w/x)
    HOTTGENROTH & TACOS GmbH, Münsterland
Detailsuche

Es wird beklagt, die Veröffentlichung der Sicherheitslücke sei nicht mit Microsoft abgestimmt gewesen. Der Softwarekonzern war erst am 5. Juni 2010 von Ormandy informiert worden, der die Informationen dann am 9. Juni 2010 veröffentlichte. Nach Meinung Microsofts hat Ormandy das Risiko erhöht, dass das Sicherheitsloch für Angriffe ausgenutzt wird. Microsoft habe nicht genügend Zeit gehabt, den Fehler zu beseitigen.

Das Sicherheitsloch lässt sich ausnutzen, indem spezielle Befehle in eine URL integriert werden. Sobald ein Opfer diese URL öffnet, kann ein Fernwartungswerkzeug auf dem Rechner gestartet werden, um beliebige Aktionen durchzuführen. Wie Microsoft nun mitteilte, sind nur Windows XP und Windows Server 2003 davon betroffen. Auf Systemen mit Windows Vista, 7 oder Windows Server 2008 tritt der Fehler nicht auf.

Ormandy hatte zudem einen Hotfix veröffentlicht, mit dem sich der Fehler beheben lassen soll. Nach Aussage von Microsoft lassen sich aber die Änderungen durch den Hotfix leicht umgehen, so dass dieser keine Hilfe ist. Microsoft ist zudem der Meinung, dass Ormandys Analyse der Sicherheitslücke unvollständig ist.

Microsoft hat ein Security Advisory zu der offenen Sicherheitslücke veröffentlicht und erklärt in einem Blogeintrag, wie sich das Risiko eines Angriffs minimieren lässt. Noch gab Microsoft nicht bekannt, wann mit einem Patch zu rechnen ist, der den Fehler beseitigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


d3wd 16. Jun 2010

Und letztenendes ist dieser Service auch nicht Weltbewegend. Bei Linux ist er es hingegen...

nuhr 15. Jun 2010

Ist auch irrelevant ob Google das Produkt benutzt. Nochmal... privates Projekt. Wenn ich...

pebcak 14. Jun 2010

Tavis hat in den 4 Tagen mit MS darüber verhandelt, dass sie einen Patch innerhalb der...

Der Kaiser! 14. Jun 2010

Hat er ja gemacht. Erst hat er die Behörde verständigt (Microsoft). Dann die Öffentlichkeit.

Der Kaiser! 14. Jun 2010

Das ist ja nun auch nicht sein Job, nech?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design

Das Surface Pro 8 ist da und sieht komplett anders aus. Das reicht von kleineren Displayrändern zu einem dünneren Chassis.

Microsoft: Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design
Artikel
  1. Surface Laptop Studio: Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen
    Surface Laptop Studio
    Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen

    Statt eines neuen Surface Book bringt Microsoft ein völlig neues Gerät heraus. Der Surface Laptop Studio hat ein ungewöhnliches Scharnier.

  2. Malware: Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen
    Malware
    Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen

    Neben den Kliniken seien auch Bildungseinrichtungen von dem Malware-Angriff betroffen. Sicherheitshalber wird nun mit Papier und Stift gearbeitet.

  3. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /