Flash Player 10.1 für Mac ist deutlich effizienter

Zusammen mit Apples Safari-Team hat Adobe große Änderungen an der Mac-Version des Flash Player vorgenommen. So kommt der Flash Player nun als reine Cocoa-Applikation daher, die Cocoa-Ereignisse sowie Userinterface und Dialoge aus Cocoa, Core Audio, Core Graphics zum Drucken sowie Core Foundation für Schriften nutzt. Allerdings gilt dies vor allem für Safari, in anderen Browsern greift der Flash Player gegebenenfalls auf Carbon zurück.

Stellenmarkt
  1. Produktmanagerin / Produktmanager für die elektronische Akte (m/w/d)
    Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Portfolio Demand & Roadmap Manager (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Auch die Leistung des Flash Player unter Mac OS X hat Adobe nach eigenen Angaben deutlich verbessert: So verwendet die Software nun einen doppelt gepufferten OpenGL-Kontext, was die Wiedergabe im Vollbild verbessern soll. Darüber hinaus nutzt Adobe einige Compiler-Optimierungen, die Apples Entwicklungsumgebung Xcode bereitstellt. Dies soll die Ausführungsgeschwindigkeit im Allgemeinen erhöhen.

Die Verwendung von Apples Core Animation soll das Rendering beschleunigen. Unter Mac OS X 10.6 nutzt der Flash Player auch die von Core Animation bereitgestellte Hardwarebeschleunigung, was die kombinierte Darstellung von HTML- und SWF-Inhalten deutlich effizienter machen soll.

Insgesamt sollen die Mac-spezifischen Veränderungen zu einer schnelleren Videowiedergabe und effizienteren CPU-Nutzern sowie damit einhergehend zu längeren Akkulaufzeiten führen.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nicht mit dabei ist die hardwarebeschleunigte Wiedergabe von H.264-Videos unter Mac OS X. Ende April 2010 hatte Adobe unter dem Codenamen Gala eine Vorschauversion des Flash Player veröffentlicht, die eine entsprechende Schnittstelle in Mac OX X 10.6.3 nutzt. Adobe will diese Funktionen aber in einen öffentlichen Betatest schicken, bevor sie in eine Final-Version des Flash Player integriert werden.

Der Flash Player 10.1 steht ab sofort für Windows, Linux und Mac OS X unter get.adobe.com/de/flashplayer zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Flash Player 10.1 mit verbesserten Videofunktionen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


ppista36 10. Jan 2011

habe zig mal downlodet und quasi "installiert", doch erscheint nicht auf desktop und...

Torte 17. Nov 2010

ganz einfach -install eingeben !!!!! Dann klappt es auch silent !!!

JackSparrow 08. Sep 2010

das ist doch echt 'ne Schweinerei, die müllen unsere PC's immer mehr zu mit solchen...

MrX1980 19. Jun 2010

Ich habe gerade folgendes gefunden: www.winload.de/news/flash-10-1-p2p-stratus und http...

MrX1980 19. Jun 2010

Hast Du es schon hier gemeldet? http://forums.adobe.com/community/labs/flashplayer10...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  3. Fleet: Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor
    Fleet
    Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor

    Die IDE-Spezialisten von Jetbrains reagieren auf den Druck durch Visual Studio Code. Zudem gibt es nun Remote-Entwicklung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /