Abo
  • Services:

Angriffsmöglichkeit

Offenes Sicherheitsloch in der Windows-Hilfe

Im Hilfe- und Supportcenter von Windows ist eine Sicherheitslücke entdeckt worden, die sich über den Aufruf einer manipulierten Webseite ausnutzen lässt. Dann kann ein Angreifer den betreffenden Rechner übernehmen und beliebige Aktionen darauf durchführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Angriffsmöglichkeit: Offenes Sicherheitsloch in der Windows-Hilfe

Das Sicherheitsloch wurde von Google-Entwickler Tavis Ormandy entdeckt, der den Fehler nach eigenen Angaben am 5. Juni 2010 an Microsoft gemeldet hat. Nach Meinung von Ormandy wurde der Fehler von Angreifern bereits untersucht und er geht davon aus, dass das Sicherheitsloch bald ausgenutzt wird. Daher habe er sich entschieden, damit an die Öffentlichkeit zu gehen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Regensburg
  2. Gemeinde Grasbrunn, Grasbrunn bei München

Das Sicherheitsloch lässt sich ausnutzen, indem spezielle Befehle in eine URL integriert werden. Sobald ein Opfer diese URL öffnet, kann ein Fernwartungswerkzeug auf dem Rechner gestartet werden, um beliebige Aktionen durchzuführen. Der Fehler ist für Windows XP und Windows Server 2003 bestätigt. Wenn der Windows Media Player installiert ist, kann der Angriff über einen beliebigen Browser einschließlich Internet Explorer 8 durchgeführt werden. Ob der Fehler auch in neueren Windows-Versionen auftritt, steht noch nicht fest.

Wann und ob Microsoft einen Patch veröffentlichen wird, ist nicht bekannt. Ormandy hat einen Hotfix veröffentlicht, der das Nachladen von Hilfedokumenten deaktiviert. Dieser Weg ist aber nur praktikabel, wenn ansonsten keine Remote-Unterstützung benötigt wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. ab je 2,49€ kaufen

Bruce Mangee 11. Jun 2010

Das steht so nicht im Full Disclosure. Du brauchst einen Dummen, der unbewusst selber...

Bruce Mangee 11. Jun 2010

Schnelllösung ist HKCR\HCP\shell\open per Policy zu deaktivieren. but .. never...

Bruce Mangee 11. Jun 2010

Ein Router/Packetfilter nutzt dir eigentlich wenig, wenn du derjenige bist, der die...

Lala Satalin... 10. Jun 2010

Gute getrollt.


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook X Pro - Test

Das Matebook X Pro ist ein gutes 14-Zoll-Ultrabook mit sinnvollen Anschlüssen, guten Eingabegeräten sowie Intel-Quadcore und dedizierter Geforce-Grafik. Die eigenwillige Kamera aber gefällt nicht jedem.

Huawei Matebook X Pro - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /