Abo
  • Services:

Apples iPhone 4

Neues Modell kostet über 1.000 Euro ohne Vertrag (Update)

T-Mobile hat noch nicht verraten, was Kunden für das iPhone 4 zahlen müssen, da preschen die Anbieter vor, die das künftige Apple-Smartphone ohne Vertrag verkaufen. Dort kann das Gerät bereits vorbestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples iPhone 4: Neues Modell kostet über 1.000 Euro ohne Vertrag (Update)

Unter anderem hat sich der Shop 3Gstore.de auf den Verkauf von iPhones ohne Vertrag spezialisiert. Hier kann das iPhone 4 bereits vorbestellt werden, ganz ohne Mobilfunkvertrag. Mit 16 GByte Flash-Speicher kostet das Mobiltelefon 1.100 Euro, während der Preis auf 1.200 Euro für das 32-GByte-Modell steigt. Das iPhone 4 ist jeweils in den Farben Schwarz oder Weiß zu haben. 3Gstore.de betreibt in Berlin und Bochum auch Ladengeschäfte.

Stellenmarkt
  1. Cassini Consulting, Verschiedene Standorte
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte

Der Shop iPhoneOhneVertrag.com verkauft das iPhone 4 etwas günstiger. Dort kostet das Mobiltelefon mit 16 GByte Speicher 1.050 Euro, während das 32-GByte-Modell für 1.150 Euro zu haben ist. Auch hier werden beide Farbvarianten angeboten und die Geräte können auch dort vorbestellt werden.

Damit wird das iPhone 4 deutlich teurer als das bisherige iPhone 3GS, das es ohne Vertrag mit 16 GByte für rund 720 bis 750 Euro gibt. Der Preis für die 32-GByte-Variante des iPhone 3GS liegt zwischen 830 Euro und 850 Euro. Die iPhone-Modelle ohne Vertrag besitzen keinen Net- und SIM-Lock.

Nachtrag vom 10. Juni 2010, 11:59 Uhr:

Der Shop Smartphonics.de bietet das iPhone 4 ebenfalls zur Vorbestellung an, unterbietet dabei aber die Preise der beiden anderen im Artikel genannten Anbieter. Das 16-GByte-Modell gibt es dort für 900 Euro und 1.000 Euro kostet die 32-GByte-Version.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 27,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

R 25. Nov 2010

300 EUR Produktkosten sagt leider nichts aus. Was meinen Sie damit? Sie meinen...

voludo 23. Sep 2010

Es gibt Menschen denen ein schlechtes Gewissen durchaus was ausmacht.

voludo 23. Sep 2010

Doch gibt es, das iPad kanns, den mit dem kann man sogar Nicht telefonieren. Dieses...

apfelei 16. Jun 2010

http://p3.focus.de/img/gen/4/4/1244538904_Applex1_21479874_1076832_1_dpa_Pxgen_r_467xA...

hifimacianer 16. Jun 2010

Genau so wenig wie ein Arbeiter der Rechner von Dell zusammenschraubt oder Kindles...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /