Abo
  • Services:
Anzeige
Tomtom auf dem iPhone: Neue Version unterstützt Multitasking (Update)

Tomtom auf dem iPhone

Neue Version unterstützt Multitasking (Update)

Tomtom wird seine Navigationssoftware für das iPhone an das neue iOS 4 anpassen, so dass Multitasking unterstützt wird. Derzeit gibt es die Software zum Sonderpreis und die Gebühren für die Nutzung von HD Traffic wurden verringert.

Sobald iOS 4 am 21. Juni 2010 zur Verfügung steht, will Tomtom die Version 1.4 der iPhone-Navigationssoftware bei Apple zur Prüfung einreichen. Dann hängt es von Apple ab, wann Tomtom 1.4 im App Store zu haben sein wird. Die neue Version wird dann die Multitaskingfähigkeiten von iOS 4 unterstützen, so dass die Navigation auch fortgesetzt wird, wenn der Nutzer eine andere Applikation aufruft. Welche weiteren Verbesserungen die neue Version bringt, ist noch nicht bekannt.

Anzeige
  • Tomtom 1.4 unter iOS 4
  • Tomtom 1.4 unter iOS 4
Tomtom 1.4 unter iOS 4

Für den Verkehrsinformationsdienst HD Traffic verlangt Tomtom künftig nur noch eine Jahresgebühr von 30 Euro. Bislang kostete der Dienst für iPhone-Nutzer 50 Euro pro Jahr. HD Traffic nutzt anonymisierte Handydaten aus dem Mobilfunknetz von Vodafone, um Staus frühzeitig erkennen und umfahren zu können. Der Nutzer von HD Traffic wird dann entsprechend umgeleitet, damit der Fahrer das Ziel schneller erreicht.

Seit dem 9. Juni 2010 gibt es die Live-Dienste einschließlich HD Traffic für alle Live-Geräte von Tomtom zum halben Preis. Bislang kostete der Dienst 100 Euro im Jahr, künftig fallen 50 Euro Jahresgebühr an. Beim Neukauf eines Live-Geräts gibt es die Dienste das erste Jahr gratis.

In einer zeitlich befristeten Sonderaktion bietet Tomtom die Version 1.3 der iPhone-Applikation zum Sonderpreis an. Mit Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz kostet die Software derzeit 40 Euro, regulär verlangt Tomtom dafür 60 Euro. Statt 80 Euro kostet die Version mit Westeuropakarten 60 Euro. Die Osteuropa-Version ist davon nicht betroffen und kostet weiterhin 70 Euro. Der Wechsel auf eine neue Version ist kostenlos möglich.

Tomtom bietet auch eine Autohalterung für die bisherigen iPhone-Modelle an. Derzeit weiß Tomtom selbst aber noch nicht, ob das Car Kit auch mit dem iPhone 4 verwendet werden kann.

Nachtrag vom 11. Juni 2010, 13:50 Uhr:

Auf Nachfrage von Golem.de erklärte Tomtom, dass nur die Jahresgebühr für HD Traffic gesenkt wurde. So kostet die Dreimonatsnutzung weiterhin 15 Euro, für einen Monat kostet HD Traffic 6 Euro und pro Tag wurde der Preis seit der ersten Ankündigung auf 1,60 Euro erhöht. Zudem teilte Tomtom mit, dass die Sonderpreise für Tomtom 1.3 für das iPhone gelten bis eine neue Version im App Store verfügbar ist.


eye home zur Startseite
asdfgh 10. Jun 2010

Du hast es selber gesagt - es ist genau wie beim iPhone. Also was ist dann am iPhone App...

moeeeep 10. Jun 2010

Wos? Android hat doch SWAP? Aber es stimmt auf jeden Fall: Beide Arten sind suboptimal...

el3ktro 10. Jun 2010

Man kann, wenn eine App im Hintergrund läuft, im Prinzip alles machen. Allerdings kriegen...

jake 10. Jun 2010

warum kostet hd traffic für die iphone-software 30 euro und für reguläre tomtom-navis 50...

Trolllutscher 10. Jun 2010

"Zu diesem Zeitpunkt nicht anders umsetzbar?" Da Apple der Urheber des Systems ist, war...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,99€
  2. 699,00€ inkl. Versand statt 899,00€
  3. u. a. Corsair mechanische Tastatur, Razer Mamba Maus, Sennheiser Headset)

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    mcmrc1 | 03:16

  2. Re: Bauernfängerei

    Aslo | 02:54

  3. Re: die liste geht nur bis S

    amagol | 02:53

  4. Re: Icon mit Zahl

    amagol | 02:49

  5. Re: Sieht ja chic aus

    tingelchen | 02:32


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel