• IT-Karriere:
  • Services:

Tomtom auf dem iPhone

Neue Version unterstützt Multitasking (Update)

Tomtom wird seine Navigationssoftware für das iPhone an das neue iOS 4 anpassen, so dass Multitasking unterstützt wird. Derzeit gibt es die Software zum Sonderpreis und die Gebühren für die Nutzung von HD Traffic wurden verringert.

Artikel veröffentlicht am ,
Tomtom auf dem iPhone: Neue Version unterstützt Multitasking (Update)

Sobald iOS 4 am 21. Juni 2010 zur Verfügung steht, will Tomtom die Version 1.4 der iPhone-Navigationssoftware bei Apple zur Prüfung einreichen. Dann hängt es von Apple ab, wann Tomtom 1.4 im App Store zu haben sein wird. Die neue Version wird dann die Multitaskingfähigkeiten von iOS 4 unterstützen, so dass die Navigation auch fortgesetzt wird, wenn der Nutzer eine andere Applikation aufruft. Welche weiteren Verbesserungen die neue Version bringt, ist noch nicht bekannt.

  • Tomtom 1.4 unter iOS 4
  • Tomtom 1.4 unter iOS 4
Tomtom 1.4 unter iOS 4
Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. i:FAO Group GmbH, Frankfurt am Main

Für den Verkehrsinformationsdienst HD Traffic verlangt Tomtom künftig nur noch eine Jahresgebühr von 30 Euro. Bislang kostete der Dienst für iPhone-Nutzer 50 Euro pro Jahr. HD Traffic nutzt anonymisierte Handydaten aus dem Mobilfunknetz von Vodafone, um Staus frühzeitig erkennen und umfahren zu können. Der Nutzer von HD Traffic wird dann entsprechend umgeleitet, damit der Fahrer das Ziel schneller erreicht.

Seit dem 9. Juni 2010 gibt es die Live-Dienste einschließlich HD Traffic für alle Live-Geräte von Tomtom zum halben Preis. Bislang kostete der Dienst 100 Euro im Jahr, künftig fallen 50 Euro Jahresgebühr an. Beim Neukauf eines Live-Geräts gibt es die Dienste das erste Jahr gratis.

In einer zeitlich befristeten Sonderaktion bietet Tomtom die Version 1.3 der iPhone-Applikation zum Sonderpreis an. Mit Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz kostet die Software derzeit 40 Euro, regulär verlangt Tomtom dafür 60 Euro. Statt 80 Euro kostet die Version mit Westeuropakarten 60 Euro. Die Osteuropa-Version ist davon nicht betroffen und kostet weiterhin 70 Euro. Der Wechsel auf eine neue Version ist kostenlos möglich.

Tomtom bietet auch eine Autohalterung für die bisherigen iPhone-Modelle an. Derzeit weiß Tomtom selbst aber noch nicht, ob das Car Kit auch mit dem iPhone 4 verwendet werden kann.

Nachtrag vom 11. Juni 2010, 13:50 Uhr:

Auf Nachfrage von Golem.de erklärte Tomtom, dass nur die Jahresgebühr für HD Traffic gesenkt wurde. So kostet die Dreimonatsnutzung weiterhin 15 Euro, für einen Monat kostet HD Traffic 6 Euro und pro Tag wurde der Preis seit der ersten Ankündigung auf 1,60 Euro erhöht. Zudem teilte Tomtom mit, dass die Sonderpreise für Tomtom 1.3 für das iPhone gelten bis eine neue Version im App Store verfügbar ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 1 - 6 Collection inkl. Alien-Ei für 126,99€, Ash vs. Evil Dead 1 - 2 + Figur für...
  2. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  3. 299,00€ (Bestpreis!)

asdfgh 10. Jun 2010

Du hast es selber gesagt - es ist genau wie beim iPhone. Also was ist dann am iPhone App...

moeeeep 10. Jun 2010

Wos? Android hat doch SWAP? Aber es stimmt auf jeden Fall: Beide Arten sind suboptimal...

el3ktro 10. Jun 2010

Man kann, wenn eine App im Hintergrund läuft, im Prinzip alles machen. Allerdings kriegen...

jake 10. Jun 2010

warum kostet hd traffic für die iphone-software 30 euro und für reguläre tomtom-navis 50...

Trolllutscher 10. Jun 2010

"Zu diesem Zeitpunkt nicht anders umsetzbar?" Da Apple der Urheber des Systems ist, war...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

    •  /