Abo
  • Services:
Anzeige
Tomtom auf dem iPhone: Neue Version unterstützt Multitasking (Update)

Tomtom auf dem iPhone

Neue Version unterstützt Multitasking (Update)

Tomtom wird seine Navigationssoftware für das iPhone an das neue iOS 4 anpassen, so dass Multitasking unterstützt wird. Derzeit gibt es die Software zum Sonderpreis und die Gebühren für die Nutzung von HD Traffic wurden verringert.

Sobald iOS 4 am 21. Juni 2010 zur Verfügung steht, will Tomtom die Version 1.4 der iPhone-Navigationssoftware bei Apple zur Prüfung einreichen. Dann hängt es von Apple ab, wann Tomtom 1.4 im App Store zu haben sein wird. Die neue Version wird dann die Multitaskingfähigkeiten von iOS 4 unterstützen, so dass die Navigation auch fortgesetzt wird, wenn der Nutzer eine andere Applikation aufruft. Welche weiteren Verbesserungen die neue Version bringt, ist noch nicht bekannt.

Anzeige
  • Tomtom 1.4 unter iOS 4
  • Tomtom 1.4 unter iOS 4
Tomtom 1.4 unter iOS 4

Für den Verkehrsinformationsdienst HD Traffic verlangt Tomtom künftig nur noch eine Jahresgebühr von 30 Euro. Bislang kostete der Dienst für iPhone-Nutzer 50 Euro pro Jahr. HD Traffic nutzt anonymisierte Handydaten aus dem Mobilfunknetz von Vodafone, um Staus frühzeitig erkennen und umfahren zu können. Der Nutzer von HD Traffic wird dann entsprechend umgeleitet, damit der Fahrer das Ziel schneller erreicht.

Seit dem 9. Juni 2010 gibt es die Live-Dienste einschließlich HD Traffic für alle Live-Geräte von Tomtom zum halben Preis. Bislang kostete der Dienst 100 Euro im Jahr, künftig fallen 50 Euro Jahresgebühr an. Beim Neukauf eines Live-Geräts gibt es die Dienste das erste Jahr gratis.

In einer zeitlich befristeten Sonderaktion bietet Tomtom die Version 1.3 der iPhone-Applikation zum Sonderpreis an. Mit Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz kostet die Software derzeit 40 Euro, regulär verlangt Tomtom dafür 60 Euro. Statt 80 Euro kostet die Version mit Westeuropakarten 60 Euro. Die Osteuropa-Version ist davon nicht betroffen und kostet weiterhin 70 Euro. Der Wechsel auf eine neue Version ist kostenlos möglich.

Tomtom bietet auch eine Autohalterung für die bisherigen iPhone-Modelle an. Derzeit weiß Tomtom selbst aber noch nicht, ob das Car Kit auch mit dem iPhone 4 verwendet werden kann.

Nachtrag vom 11. Juni 2010, 13:50 Uhr:

Auf Nachfrage von Golem.de erklärte Tomtom, dass nur die Jahresgebühr für HD Traffic gesenkt wurde. So kostet die Dreimonatsnutzung weiterhin 15 Euro, für einen Monat kostet HD Traffic 6 Euro und pro Tag wurde der Preis seit der ersten Ankündigung auf 1,60 Euro erhöht. Zudem teilte Tomtom mit, dass die Sonderpreise für Tomtom 1.3 für das iPhone gelten bis eine neue Version im App Store verfügbar ist.


eye home zur Startseite
asdfgh 10. Jun 2010

Du hast es selber gesagt - es ist genau wie beim iPhone. Also was ist dann am iPhone App...

moeeeep 10. Jun 2010

Wos? Android hat doch SWAP? Aber es stimmt auf jeden Fall: Beide Arten sind suboptimal...

el3ktro 10. Jun 2010

Man kann, wenn eine App im Hintergrund läuft, im Prinzip alles machen. Allerdings kriegen...

jake 10. Jun 2010

warum kostet hd traffic für die iphone-software 30 euro und für reguläre tomtom-navis 50...

Trolllutscher 10. Jun 2010

"Zu diesem Zeitpunkt nicht anders umsetzbar?" Da Apple der Urheber des Systems ist, war...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Mainzer Stadtwerke AG, Mainz
  2. CEMA AG, verschiedene Standorte
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. 699€
  3. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  2. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  3. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  4. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  5. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  6. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  7. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  8. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  9. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  10. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    Spaghetticode | 10:27

  2. Off-topic - 10GB Warcraft 3 Maps

    bajang | 10:26

  3. Re: Damit die staatlichen Fake News noch länger...

    PhilippK | 10:24

  4. Korrektur: "AquaSux" war der verbockte Nachfolger...

    M.Kessel | 10:24

  5. Re: 1. Win10 Bluescreen nach Update

    LiPo | 10:21


  1. 09:03

  2. 22:38

  3. 18:00

  4. 17:47

  5. 16:54

  6. 16:10

  7. 15:50

  8. 15:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel