Abo
  • Services:

Thunderbird 3.1

Zweiter Release Candidate erschienen

Mozilla Messaging musste einen zweiten Release Candidate von Thunderbird 3.1 herausbringen. Damit wird die fertige Version wohl nicht mehr Mitte Juni 2010 erscheinen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Thunderbird 3.1: Zweiter Release Candidate erschienen

Die Macher von Thunderbird haben noch schwerwiegende Programmfehler in dem E-Mail-Client gefunden und diese nun mit einem zweiten Release Candidate beseitigt. Unter anderem konnte es zu wiederholten Programmabstürzen auf Mac-Systemen kommen und generell wurde auf allen Plattformen ein Fehler im neuen Migrationsassistenten beseitigt. Insgesamt soll Thunderbird 3.1 nun zuverlässiger und stabiler zu Werke gehen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. State Street Bank International GmbH, München

Thunderbird 3.1 basiert auf Mozillas Rendering-Engine Gecko 1.9.2, die unter anderem in Firefox 3.6 zum Einsatz kommt. Zu den Neuerungen zählen eine Schnellfilter-Werkzeugleiste, ein optimierter Migrationsassistent und eine verbesserte Unterstützung von Personas, womit sich das Aussehen der Software analog zu Firefox in beschränktem Umfang verändern lässt.

Darüber hinaus wurde der Upgradeprozess von Thunderbird 2 verbessert und einige Korrekturen an der Bedienoberfläche vorgenommen. Auch die Stabilität der Software haben die Entwickler nach eigenen Angaben verbessert und zudem den Speicherverbrauch verringert.

Der Release Candidate von Thunderbird 3.1 richtet sich vornehmlich an Tester sowie Entwickler von Erweiterungen, die die Arbeit an der Software unterstützen wollen. Für den produktiven Einsatz ist die Software nicht vorgesehen.

Kein neuer Termin für die Finalversion

Zuletzt sollten alle Arbeiten an Thunderbird 3.1 am 1. Juni 2010 abgeschlossen sein. Das war mit dem Erscheinen des ersten Release Candidates schon unmöglich geworden. Da ein zweiter Release Candidate notwendig wurde, wird die fertige Version der E-Mail-Software wohl nicht mehr Mitte Juni 2010 erscheinen. Einen neuen Termin für die finale Version von Thunderbird 3.1 haben die Macher nicht genannt.

Der Release Candidate 2 von Thunderbird 3.1 steht unter mozillamessaging.com als Download bereit.



Meistgelesen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-80%) 11,99€
  3. (-15%) 23,79€
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

zzz 14. Jun 2010

Also Thunderbird Läuft hier unter Ubuntu, XP und Win7 nahezu Perfekt mit 7-10...

zzz 14. Jun 2010

Jep ich meckere gerne. Vor allem, weil dieser Bug in zig verschiedenen Varianten mit eben...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /