Abo
  • Services:

Acer Betouch E400

Smartphone mit Android 2.1 kommt auf den Markt

Das eigentlich für April 2010 geplante Android-Smartphone Betouch E400 erscheint auf dem deutschen Markt. Es wird mit drei verschiedenfarbigen Rückcovern zum Wechseln ausgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,
Acer Betouch E400: Smartphone mit Android 2.1 kommt auf den Markt

Das Betouch E400 verfügt über einen 3,2 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 320 x 480 Pixeln. Zur Farbtiefe machte Acer keine Angaben. Über den Touchscreen wird das Gerät vornehmlich bedient, eine Hardwaretastatur gibt es nicht. Unterhalb des Displays befinden sich die üblichen Android-Knöpfe für den Aufruf des Programmstarters, der Suche, eines Zurück-Befehls sowie zum Öffnen des Programmmenüs.

  • Acer Betouch E400 mit den drei Rückcovern
  • Acer Betouch E400
  • Acer Betouch E400
  • Acer Betouch E400
Acer Betouch E400 mit den drei Rückcovern
Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. AKKA GmbH & Co. KGaA, München

Im Innern steckt ein Qualcomm-Prozessor mit einer Taktrate von 600 MHz und der Arbeitsspeicher fasst 256 MByte. Für einen sinnvollen Einsatz des Smartphones ist eine Speicherkarte zu empfehlen, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist vorhanden. Laut Acer liegt dem Gerät keine Speicherkarte bei. Welche Kapazität die Speicherkarten maximal haben dürfen, teilte Acer nicht mit.

Das Gerät besitzt eine 3,2-Megapixel-Kamera mit Blitz, einem nicht näher spezifizierten Digitalzoom und einem Makromdodus. Das UMTS-Mobiltelefon unterstützt alle vier GSM-Netze, GPRS, EDGE sowie HSDPA. Zudem sind ein GPS-Empfänger, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse, Bluetooth 2.0 sowie WLAN nach 802.11b/g vorhanden.

Das Smartphone mit Android 2.1 und der von Acer angepassten Bedienoberfläche wird mit dem Mediaplayer Nemo von Rolltech ausgeliefert. Über die mitgelieferte Synchronisationssoftware können über USB oder WLAN das Adressbuch, der Kalender, die Aufgaben sowie Dateien ausgetauscht werden. Eine LED-Anzeige weist auf verpasste Anrufe, Nachrichten oder bei Bedarf auf einen niedrigen Akkuladestand hin.

Bei Maßen von 115 x 59,3 x 12 mm wiegt das Gerät 125 Gramm. Zur Akkulaufzeit liegen nur unvollständige Angaben vor. So wird nicht verraten, in welchen Netzen die maximale Sprechzeit von 5 Stunden erreicht wird. Falls das die GSM-Nutzung ist, dürfte die Sprechdauer im UMTS-Betrieb deutlich kürzer ausfallen. Im Standby-Betrieb muss der Akku nach rund 16 Tagen wieder aufgeladen werden.

Für 250 Euro soll das Betouch E400 ab sofort verfügbar sein. Zum Lieferumfang gehören drei Rückcover in den Farben Schwarz, Keramikweiß und Perlrot.

Nachtrag vom 9. Juni 2010, 13:16 Uhr:

Auf den deutschen Acer-Seiten ist das Betouch E400 noch nicht gelistet. Auf den Smartphone-Seiten von Acer USA wird angegeben, dass der Speicherkartensteckplatz Micro-SD-Cards mit bis zu 32 GByte nutzen kann.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,98€ + USK-18-Versand
  2. 46,99€ (Release 19.10.)
  3. 31,49€
  4. 2,99€

Trollpresse 10. Jun 2010

Für Apple Hardware mit iPod Anschluss gibt es die abstrusesten Gerätschaften. Siehe Krell...

Hans the Hans 10. Jun 2010

Oder noch besser: eine geheime Staatsakte anlegen, und ihn beschatten lassen. Moment...

androiddianer 10. Jun 2010

ja

paule 10. Jun 2010

na ja, es gab ja die Gerüchte, dass Google künftig zentral Updates verteilen will - ist...

moeeeeeep 10. Jun 2010

Sorry, aber bis auf die standardmäßige Offlinenavigation (die es ja auch erst seit...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
    Campusnetze
    Das teure Versäumnis der Telekom

    Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
    2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
    3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

      •  /