IMHO

Das Netz ist die wahre Volkspartei

Im Internet trommeln Tausende für Joachim Gauck als nächsten Bundespräsidenten. Man kann sie als verirrte Aktivisten abtun, doch das wäre falsch. Das Netz ist die wahre Volkspartei, findet Kai Biermann.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer
IMHO: Das Netz ist die wahre Volkspartei

Bislang hat sich das Internet vor allem um seine eigenen Themen gekümmert, wenn es zur Politik seine Meinung sagte: Überwachung, Zensur, Netzneutralität, solche Dinge. Doch das war nur der Anfang. Das Netz wird unsere Demokratie verändern. Ob sie will oder nicht.

Inhalt:
  1. IMHO: Das Netz ist die wahre Volkspartei
  2. Wer eine Meinung hat, gründet eine Facebook-Gruppe

Das Indiz dafür? Zum ersten Mal entsteht im Netz eine Kampagne zu einer klassischen Politik-Personalie, und sie wächst mit der üblichen Netzgeschwindigkeit - also sehr viel schneller als die bisherigen Verfahren der politischen Meinungsbildung. "Go for Gauck" heißt der Slogan, unter dem dafür geworben wird, dass nicht der von der Regierungskoalition favorisierte Kandidat Bundespräsident wird, sondern der von SPD und Grünen vorgeschlagene Joachim Gauck.

... und ein T-Shirt

Es gibt bereits den Twitter-Hashtag #mygauck beziehungsweise #mypresident und die Facebook-Gruppe Joachim Gauck als Bundespräsident, zu lesen sind diverse Einträge bekannter und viel gelesener Blogger, es existieren Umfragen, eine Petition, ein Blog, eine Unterschriftenliste, ein Avatarmosaik und natürlich auch schon ein T-Shirt.

Das Thema ist jedes Mal: Christian Wulff ist eine schlechte Wahl, wir wollen Gauck, er ist der bessere Kandidat. Selbst wenn man annimmt, dass viele der Stimmen auf mehreren dieser Plattformen zugleich auftauchen, und zugesteht, dass es leicht ist, sich im Netz einer Meinung anzuschließen, ist die Zahl der Unterstützer respektabel, läuft die Kampagne doch erst wenige Tage. Der derzeitige Stand: 21.000 Fans auf Facebook, rund 4.800 Unterschriften, 3.500 Twitter-Avatare im Gauck-Mosaik, hunderte zustimmende Tweets.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Wer eine Meinung hat, gründet eine Facebook-Gruppe 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Youssarian 10. Jun 2010

Genau, es ist die Nachfolgepartei der SED. Die ganze Stasi-Bande ist auch noch in dieser...

adooo 10. Jun 2010

Also ich weiss, dass ein gehobener Beamter der in dieser Hinsicht ermittelt, und schon...

samy123 10. Jun 2010

fullack

hosenplssär 10. Jun 2010

http://www.liveleak.com/ http://www.kopp-online.com/index.html http://deutschelobby...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hollywood und das Internet
Sind wir schon drin?

Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
Von Peter Osteried

Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
Artikel
  1. Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
    Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
    Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

    Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
    Franziska Giffey
    Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

    Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /