Abo
  • Services:

Vaio J

Kleine All-in-One-PCs von Sony

Neue All-in-One-PCs mit Multitouch-Display gibt es von Sony. Die Vaio J genannten Modelle kommen mit Intels Arrandale-Prozessoren und bieten zum Teil eine Geforce 330M als Grafikkern. Auch die Vaio-L-Serie wird aktualisiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Vaio J: Kleine All-in-One-PCs von Sony

Sonys Vaio J ist ein All-in-One-PC mit einem 21,5-Zoll-Display und Intels Core i3-350M. Der Prozessor taktet seine zwei Kerne mit 2,26 GHz und hat 3 MByte L2-Cache. Turboboost beherrscht der Prozessor nicht.

  • Sony Vaio J
  • Sony Vaio J
  • Sony Vaio J
  • Sony Vaio J
  • Sony Vaio J
Sony Vaio J
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Das Display bietet 1.920 x 1.080 Pixel und wird entweder von Intels HD-Grafik oder, im besseren der beiden geplanten Modelle, von einer Geforce 330M angesteuert. Außerdem ist das Display multitouchtauglich.

Die Vaio-J-Systeme sind gut ausgestattet. 4 GByte RAM und eine 500-GByte-Festplatte mit 7.200 U/min sind vorhanden. Außerdem gibt es einen DVD-Brenner, der DVD-RAMs ohne Caddy unterstützt. Bei den Schnittstellen gibt es unter anderem für die Kommunikation Gigabit-Ethernet, WLAN nach 802.11b/g/n (2,4 GHz), Bluetooth 2.1+EDR und diverse Audioschnittstellen wie S/PDIF. Stereolautsprecher sind ebenso verbaut wie ein integriertes Mikrofon und eine Webcam.

Des Weiteren gibt es einen Slot für Memorysticks und SD-Karten, fünfmal USB und iLink alias Firewire 400 (4-polig).

Als Betriebssystem kommt die 64-Bit-Version von Windows 7 zum Einsatz. Bei dem Modell mit der Geforce-Grafik ist es die Home Premium Edition und bei dem Modell mit Intel-HD-Grafik wird die Professional-Edition installiert. Eine Tastatur und Maus ist in drahtloser Ausführung jeweils im Lieferumfang enthalten.

Sonys Vaio-J-Serie soll ab Juli 2010 im Handel sein. Beide Konfigurationen sollen knapp 1.000 Euro kosten. In diesem Monat will Sony auch die bereits bekannte Vaio-L-Serie mit neuen Grafikprozessoren ausstatten. Bei den CPUs ändert sich nichts, es bleiben Core-2-Duo-Modelle. Die 24-Zoll-All-in-One-PCs sollen zwischen 1.300 und 1.700 Euro kosten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)

Alii 10. Jun 2010

Nehmt es mir nicht übel Leute aber meine Frage war ob es nicht eine weitere gute...

uffpassen 09. Jun 2010

Wofür braucht man SO DRINGEND mehr als 1080p in der Vertikalen??

uffpassen 09. Jun 2010

Entweder dumm gekauft oder dumm zusammengestellt.

Lunar 09. Jun 2010

Wenn man sich die Konkurrenz so anschaut (iMac, EeeTop usw.) dann sind die wesentlich...

Dadada 09. Jun 2010

Wenn beide Variationen 1000€ kosten sollen, muss es sich ja auch irgendwie lohnen, die...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /