Abo
  • Services:

Take 2

Fünf Millionen Westernhelden dank Red Dead Redemption

Beim Spielepublisher Take 2 läuft das Geschäft besser als erwartet: Die Geschäftszahlen haben positiv überrascht, Red Dead Redemption erweist sich als Kassenschlager, von GTA 4 sind mittlerweile sogar 17 Millionen Exemplare abgesetzt. Nur Max Payne trübt die Stimmung.

Artikel veröffentlicht am ,
Take 2: Fünf Millionen Westernhelden dank Red Dead Redemption

Im Vorfeld hatte sich Take 2 stets sehr vorsichtig über die Marktchancen von Red Dead Redemption geäußert. Dann kam das im Wilden Westen angesiedelte Actionspiel auf den Markt, bekam erstklassige Kritiken, war in Teilen von Deutschland tagelang ausverkauft - und hat mittlerweile weltweit mehr als fünf Millionen Mal den Weg in den Handel gefunden, so Take 2. Die Abenteuer des John Marston sind allerdings nicht der einzige Grund für die Manager des Unternehmens, entspannt zur Spielemesse E3 nach Los Angeles zu fahren.

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

Im zweiten Geschäftsquartal, das am 30. April 2010 beendet war, konnte der Publisher aus New York rund 268 Millionen US-Dollar an Umsatz verbuchen - das sind 54 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, und das trotz eines äußerst schwierigen Marktumfeldes. Unter dem Strich blieb ein Nettogewinn von 16,9 Millionen US-Dollar, im Vorjahr war noch ein Minus von 10,4 Millionen US-Dollar angefallen. Gründe sind laut dem Unternehmen die guten Verkaufszahlen von Bioshock 2, GTA: Episodes from Liberty City auf Windows-PC und Playstation 3; Red Dead Redemption wird erst im nächsten Geschäftsquartal mitverrechnet.

Für das Gesamtjahr erwartet das Management einen niedrigeren Verlust als bislang befürchtet - er soll bei 10 bis 30 Cent pro Aktie liegen, zuvor war man noch von 40 bis 60 Cent pro Anteilsschein ausgegangen. Noch vor Ende Oktober 2010 - dann läuft das Geschäftsjahr bei Take 2 ab - sollen Titel wie Mafia 2, Sid Meier's Civilization 5 und LA Noire erscheinen. Später als erwartet ist hingegen mit Max Payne 3 zu rechnen, das auf unbestimmte Zeit verschoben ist. In einer Analystenkonferenz sagte Unternehmenschef Ben Feder, er möge solche Terminverschiebungen nicht, "aber unser derzeitiger Erfolg mit Red Dead Redemption zeigt, wie wichtig und vorteilhaft es ist, einem Spiel genug Entwicklungszeit zu geben, um sein ganzes Marktpotenzial zu entfalten."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

RockstarFanBoy0815 10. Jun 2010

Spiele GTA auf der PS seit dem ersten 1997. Nach dem bisher nahezu perfekten (IMHO mit...

Muhaha 09. Jun 2010

Und das macht es irgendwie ok?


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /