Abo
  • Services:

Links bei Twitter

Länge soll keine Rolle mehr spielen

Twitter testet seit März 2010 einen eigenen Linkverkürzer, durch den künftig alle Links auf der Plattform laufen sollen. Das soll die Zahl kryptisch verkürzter Links verringern und Nutzer vor dem Besuch von Malware-Sites schützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Links bei Twitter: Länge soll keine Rolle mehr spielen

Seit März 2010 leitet Twitter bereits alle Links in Direktnachrichten (Direct Messages) durch seinen eigenen Linkverkürzer, wobei die Links in einer twt.tl-URL verpackt werden. Werden Twitter-Links als gefährlich gemeldet, landen sie auf einer schwarzen Liste, Nutzer werden beim Klick auf eine solche URL gewarnt, bevor der Linkverkürzer den Nutzer weiterleitet.

Stellenmarkt
  1. ERF Medien e.V., Wetzlar
  2. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart

Künftig soll dieser Dienst auf alle Links, die über Twitter ausgetauscht werden, ausgeweitet werden. Jeder Klick auf einen Link soll dann den Umweg über die Domain t.co nehmen. Im Zuge dessen wird Twitter Links, die über die Tweet-Box auf Twitter.com eingegeben werden, auch automatisch verkürzen. Bislang müssen Nutzer dazu externe Dienste bemühen oder eine Software nutzen, die das automatisiert.

Damit unterbindet Twitter aber zugleich, dass ungekürzte Links gezielt auf Twitter veröffentlicht werden können. Wer bereits einen Linkverkürzer nutzt, kann diesen weiterhin verwenden. Allerdings werden auch diese Links von Twitter nochmals durch den eigenen Linkverkürzer geleitet.

Abhilfe soll ein erweitertes API schaffen, das es erlaubt, die kryptisch verkürzten URLs auf unterschiedliche Art und Weise darzustellen. In SMS würden so die bekannten kryptisch verkürzten Links auftauchen, im Web aber ein Linktext verwendet werden, der die Originaldomain oder gar die komplette URL enthält. So sollen Nutzer direkt am Link erkennen können, wohin dieser sie führt - so, wie es im Web üblich ist.

Entwickler können schon jetzt die neuen APIs nutzen, um ihre Software auf die Umstellung vorzubereiten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. und Vive Pro vorbestellbar

Thomy 09. Jun 2010

Geniale Idee. Ich mach ne neue Domain auf und ne Seite, wo halt alles ignoriert wird, was...

najaaa 09. Jun 2010

gut, javascript verlangt ajax, mit harten links sind die besser dran. und mmb's werden...

Missingno 09. Jun 2010

http://urlshorteningservicefortwitter.com/

falkenstein 09. Jun 2010

und für die langweiligen stunden @home gibts twitter. ich wünsch dir ne freundin. ;)


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /