Abo
  • Services:
Anzeige

Patchday

Sicherheitslecks in Windows, Office und Internet Explorer

Microsoft hat zehn Patches veröffentlicht, die summa summarum 34 Sicherheitslücken beseitigen. Damit werden 23 gefährliche Sicherheitslecks geschlossen, 14 davon betreffen Microsofts Office-Paket.

Zwei gefährliche Sicherheitslücken befinden sich bis auf Windows Server 2000 in allen Windows-Ausführungen und erlauben die Ausführung beliebigen Programmcodes. Die eigentlichen Fehler stecken in den dlls Quartz.dll sowie Asycfilt.dll, so dass ein Angreifer über eine manipulierte MJPEG-Videodatei Code auf fremde Systeme schleusen kann.

Anzeige

In allen Windows-Versionen befinden sich ebenfalls zwei gefährliche Sicherheitslöcher, über die Angreifer Code ausführen können. Ein Fehler steckt in den Entwicklertools für den Internet Explorer 8, der andere im ActiveX-Steuerelement des Data Analyzer. In beiden Fällen können Angreifer die Fehler über eine manipulierte Webseite ausnutzen.

Sechs Sicherheitslücken im Internet Explorer

Sechs weitere Sicherheitslücken betreffen den Internet Explorer in allen noch unterstützten Versionen. Vier Sicherheitslücken können zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden und gelten daher als kritisch. Zwei weitere Sicherheitslücken können von Angreifern zum Ausspähen vertraulicher Daten missbraucht werden, dazu zählt auch das seit Anfang Februar 2010 bekannte Sicherheitsloch. In allen Fällen müssen Opfer vom Angreifer zum Öffnen einer präparierten Webseite verleitet werden.

Ein Sammelpatch für Microsofts Office-Paket kümmert sich um 14 Sicherheitslecks, wovon nur ein Fehler nicht zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden kann. Dieser Fehler betrifft die Mac-Ausführung der Office-Software und kann zur Rechteausweitung verwendet werden. Die übrigen 13 Sicherheitslöcher betreffen nur die Tabellenkalkulation Excel in den Versionen XP, 2003, 2007 sowie den Excel Viewer.

Support für Windows 2000 und Windows XP mit SP2 endet bald 

eye home zur Startseite
IE 6.0 erst 2014 11. Jun 2010

http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=de&FamilyID=0a6c09e5-c655...

Nörgler 09. Jun 2010

Ich sollte mal wieder Windows booten. ;-) Aber hier unter Fedora gibt es fast jeden Tag...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Freiburg
  2. IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, Sindelfingen
  3. über JobLeads GmbH, München
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 6,99€
  3. 14,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Wenn das Gerät wenigstens BlackberryOS hätte...

    janoP | 02:28

  2. Re: Und? Dafür sind sie da.

    bombinho | 02:06

  3. Re: sehr clever ... MS

    FreiGeistler | 01:33

  4. Re: Erklärung für einen Kryptodepp

    freebyte | 01:28

  5. Ich habe es natürlich verkackt.

    __destruct() | 01:28


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel