Abo
  • IT-Karriere:

Patchday

Sicherheitslecks in Windows, Office und Internet Explorer

Microsoft hat zehn Patches veröffentlicht, die summa summarum 34 Sicherheitslücken beseitigen. Damit werden 23 gefährliche Sicherheitslecks geschlossen, 14 davon betreffen Microsofts Office-Paket.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwei gefährliche Sicherheitslücken befinden sich bis auf Windows Server 2000 in allen Windows-Ausführungen und erlauben die Ausführung beliebigen Programmcodes. Die eigentlichen Fehler stecken in den dlls Quartz.dll sowie Asycfilt.dll, so dass ein Angreifer über eine manipulierte MJPEG-Videodatei Code auf fremde Systeme schleusen kann.

Inhalt:
  1. Patchday: Sicherheitslecks in Windows, Office und Internet Explorer
  2. Support für Windows 2000 und Windows XP mit SP2 endet bald

In allen Windows-Versionen befinden sich ebenfalls zwei gefährliche Sicherheitslöcher, über die Angreifer Code ausführen können. Ein Fehler steckt in den Entwicklertools für den Internet Explorer 8, der andere im ActiveX-Steuerelement des Data Analyzer. In beiden Fällen können Angreifer die Fehler über eine manipulierte Webseite ausnutzen.

Sechs Sicherheitslücken im Internet Explorer

Sechs weitere Sicherheitslücken betreffen den Internet Explorer in allen noch unterstützten Versionen. Vier Sicherheitslücken können zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden und gelten daher als kritisch. Zwei weitere Sicherheitslücken können von Angreifern zum Ausspähen vertraulicher Daten missbraucht werden, dazu zählt auch das seit Anfang Februar 2010 bekannte Sicherheitsloch. In allen Fällen müssen Opfer vom Angreifer zum Öffnen einer präparierten Webseite verleitet werden.

Ein Sammelpatch für Microsofts Office-Paket kümmert sich um 14 Sicherheitslecks, wovon nur ein Fehler nicht zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden kann. Dieser Fehler betrifft die Mac-Ausführung der Office-Software und kann zur Rechteausweitung verwendet werden. Die übrigen 13 Sicherheitslöcher betreffen nur die Tabellenkalkulation Excel in den Versionen XP, 2003, 2007 sowie den Excel Viewer.

Support für Windows 2000 und Windows XP mit SP2 endet bald 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...

IE 6.0 erst 2014 11. Jun 2010

http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=de&FamilyID=0a6c09e5-c655...

Nörgler 09. Jun 2010

Ich sollte mal wieder Windows booten. ;-) Aber hier unter Fedora gibt es fast jeden Tag...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zahlen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /