Caffeine

Google startet mit neuem Index durch

Google hat die Umstellung auf seinen neuen Suchindex namens Caffeine abgeschlossen. Caffeine soll vor allem für aktuellere Suchergebnisse sorgen und umfasst derzeit rund 100 Petabyte an Daten.

Artikel veröffentlicht am ,
Caffeine: Google startet mit neuem Index durch

Rund 50 Prozent frischer seien die Ergebnisse, die Caffeine liefert, heißt es im offiziellen Google-Blog. Neu im Web veröffentlichte Inhalte werden also deutlich früher von Google gefunden als bisher. Erste Tests von Caffeine hatte Google im August 2009 angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Scrum Master - Projektmanager (m/w/d)
    Pixida GmbH, München, Ingolstadt
  2. Wissenschaftl. Mitarbeiter*in - Kommunikations-Infrastruktur- en für datengetriebene Techn. ... (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
Detailsuche

Googles alter Index verfügte über mehrere Datenschichten, die unterschiedlich oft aktualisiert wurden. Die Hauptschicht wurde alle paar Wochen erneuert. Für jede Aktualisierung einer Schicht wurde das gesamte Web analysiert, was zu einer erheblichen Verzögerung zwischen dem Zeitpunkt der Veröffentlichung von Informationen im Web und dem Zeitpunkt, ab dem diese bei Google gefunden werden konnten, sorgte.

Mit Caffeine ändert sich dies: Google ist dazu übergangen, das Web nur in kleinen Teilen zu analysieren und den Index kontinuierlich zu aktualisieren. Werden neue Webseiten gefunden, können sie direkt in den Index aufgenommen und somit schon sehr kurze Zeit nach der Veröffentlichung gefunden werden.

Caffeine erlaube es dabei, Webseiten in enorm großer Zahl zu indizieren. Das System verarbeite mehrere hunderttausend Seiten pro Sekunde. Derzeit umfasst der Caffeine-Index rund 100 Petabyte (etwa 100 Millionen GByte) an Daten, wobei täglich mehrere hundert TByte an Daten hinzukommen. Das System sei so auch für künftiges Wachstum gerüstet und sei eine gute Basis für die weitere Entwicklung, so Google.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SkyBeam 05. Dez 2010

Es ist ein Mythos, dass elektronik nicht altert. Insbesondere Kondensatoren (zumindest...

Peter Spitz 10. Jun 2010

Naja...wenn man die genetischen Informationen des Rasens in MB umrechnen würde, jeder...

Alge404 09. Jun 2010

Sicher das das nur ein Suchindex ist? "Petabyte" klingt für mich eher nach Website...

cartman 09. Jun 2010

und welchen erfolg erhoffst du dir davon?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /