Abo
  • Services:

Treiberloses Drucken

HP will Drucker mit E-Mail-Adressen ausstatten

HP will künftige Drucker und Multifunktionsgeräte stärker an das Internet anschließen. Der Druckerhersteller will so den Ausdruck von mobilen Geräten aus vereinfachen. Die Drucker sollen deshalb per E-Mail erreichbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
HP-Vize Vyomesh Joshi
HP-Vize Vyomesh Joshi

Medienberichten zufolge plant HP, seine neuen Drucker treiberlos drucken zu lassen. Der Anwender schickt von seinem Rechner oder Mobiltelefon die gewünschte Datei direkt an die E-Mail-Adresse des Druckers. Dieser ist über WLAN oder LAN mit dem Internet verbunden und kann so auch aus der Ferne erreicht werden.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin

Das Mitte 2009 vorgestellte Multifunktionsgerät HP Photosmart Premium war ein Vorgänger dieser Geräte. Er kann ohne Rechner online gehen und kleinere Druckaufträge ohne dessen Hilfe abarbeiten. Damit lassen sich Inhalte von einigen Websites auf einem Touchscreen anzeigen und für den Druck auswählen. Auch mit HPs Fotosharing- und Druckdienst Snapfish ist der Photosmart Premium verbunden. Über HP iPrint Photo ist die Kommunikation mit Apples mobilen Geräten wie dem iPhone und dem iPod touch möglich.

Die neuen Drucker sollen noch einen Schritt weiter gehen und per E-Mail selbst Dokumente und Fotos erhalten können, die dann ausgedruckt werden. Wie HP gegen papierintensive Spams vorgehen will, ist nicht bekannt. Noch sind die Geräte nicht offiziell angekündigt. Sie sollen einem Bericht der NYTimes zufolge je nach Ausstattung zwischen 100 und 400 US-Dollar kosten.

Das Blatt zitiert HP-Vizechef Vyomesh Joshi, der plant, schon 2011 weltweit 15 Millionen webfähige Drucker zu verkaufen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

GG 11. Jun 2010

ich glaub, die ändern nur die Beschriftung ... und die Kompatibilität ergibt sich dann ja...

GG 10. Jun 2010

tja, dann will ich ja mal sehen, wie die grossen layouts gedruckt werden ... (>100MB...

nate 09. Jun 2010

Zum einen ist mir nicht ganz klar, wozu du ein Farbprofil des Druckers brauchst, um eine...

nate 09. Jun 2010

Dann machst du was falsch -- läuft der nicht sowieso immer im Hintergrund? Falsch...

flasherle 09. Jun 2010

und wieso so kompliziert? im privaten bereich würde auch reichen, einfach zu sagen wenn...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /