Abo
  • IT-Karriere:

Nokia 5228

Touchscreen-Smartphone für unter 150 Euro

Nach dem Nokia 5230 stellt Nokia mit dem 5228 ein weiteres S60-Smartphone mit Touchscreenbedienung für unter 200 Euro vor. Damit will Nokia die Anschaffungskosten für ein Smartphone für Käufer nach unten drücken.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia 5228: Touchscreen-Smartphone für unter 150 Euro

Bedient wird das 5228 über einen 3,2 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 640 x 360 Pixeln. Zur maximalen Farbanzahl machte Nokia keine Angaben. Eine Hardwaretastatur gibt es nicht, alle Eingaben erfolgen über eine Bildschirmtastatur. Die integrierte 2-Megapixel-Kamera liefert einen 3fachen Digitalzoom. In den internen Speicher passen 70 MByte an Daten. Weitere Daten lassen sich auf einer MicroSD-Card ablegen, die maximal 16 GByte groß sein darf.

  • Nokia 5228
  • Nokia 5228
  • Nokia 5228
  • Nokia 5228
Nokia 5228
Stellenmarkt
  1. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich
  2. RATIONAL AG, Landsberg am Lech

Die spezielle Kontaktleiste vom 5230 findet sich auch im 5228. Darüber lassen sich 20 häufig genutzte Kontakte bequem aufrufen. Ferner lassen sich Verknüpfungen zu Videos, Fotos, E-Mails oder dem Facebook-Profil auf dem Startbildschirm ablegen. Das Smartphone mit Symbian S60 unterstützt die Ovi-Dienste Store und Music. Im Unterschied zum 5230 fehlt dem Neuling ein GPS-Empfänger und Ovi Maps ist daher auch nicht dabei.

Der Mediaplayer unterstützt die üblichen Formate und über eine 3,5-mm-Klinkenbuchse lassen sich handelsübliche Kopfhörer anschließen. Das Quad-Band-GSM-Gerät unterstützt GPRS und EDGE, aber kein UMTS. Bluetooth 2.0 samt A2DP-Profil ist hingegen vorhanden. Bei einem Gewicht von 115 Gramm ist das Mobiltelefon 111 x 51,7 x 15,5 mm groß und entspricht damit den Ausmaßen des 5230.

Bis zu 7 Stunden kann mit einer Akkuladung mit dem 5228 telefoniert werden. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach spätestens 19 Tagen wieder geladen werden. Bei abgeschaltetem Mobilfunk verspricht Nokia eine Musikwiedergabezeit von 33 Stunden. Dieser Wert wird wohl ohne eingeschaltetes Bluetooth gelten, so dass die Akkulaufzeit bei A2DP-Nutzung kürzer ausfallen wird.

Nokia will das 5228 im Juli 2010 für 140 Euro mit Stereo-Headset auf den Markt bringen. Auf nicht näher genannten Märkten gibt es das Mobiltelefon mit dem Musikabo Comes With Music, nähere Angaben dazu machte Nokia nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 39,99€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  4. 0,49€

ich wars nicht 17. Jun 2010

Oh Gott. Noch ein jugendfreies Kinderhandy. Wer mit der Technik nicht klarkommt, kauft Apple.

Kredo 09. Jun 2010

Man muss Nokia nicht hassen um zu sehen dass sie sich viel zu lange ausgeruht haben und...

MarcH 09. Jun 2010

Mit viiel Geduld :-)

Wilbert X 09. Jun 2010

Stimmt. Androids UI-Layer ist aufgrund einer zentralen Fehlkonstruktion extrem schwierig...

autor_Win 08. Jun 2010

Kann ich unterschreiben :).


Folgen Sie uns
       


Escape Room in VR ausprobiert

Wir haben uns das Spiel Huxley von Exit VR näher angesehen.

Escape Room in VR ausprobiert Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    •  /