Abo
  • Services:

Fußball digital

Das ZDF bietet seine Livestreams direkt in der Mediathek an, inzwischen ist dort auch eine spezielle Webseite zur WM eingerichtet. Das textliche Livetickern überlässt das ZDF den Kollegen vom Ersten.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Auch RTL hat die Übertragung einiger Spiele gebucht und bietet einen Livestream an. Die entsprechende Webseite hat RTLmedia auf dem eigenen Sportportal eingebunden. Zwar überträgt RTL nur sechs Vorrundenspiele, allerdings auch einige interessante, etwa das zweite Spiel am Eröffnungstag zwischen Uruguay und Frankreich (11. Juni 2010, 20:30 Uhr), das Spiel zwischen Kamerun und den Niederlanden (24. Juni 2010, 20:30 Uhr) und das allerletzte Gruppenspiel zwischen der Schweiz und Honduras (25. Juni 2010, 20:30 Uhr). RTL hat auch die Übertragung zweier Achtelfinalspiele und ein Viertelfinalspiel im Angebot, die ebenfalls über das Internet ausgestrahlt werden.

Fußballportal Zattoo

Wer nicht zwischen den einzelnen öffentlich-rechtlichen Webseiten hin- und herschalten will, kann das Internetangebot von Zattoo nutzen. Zattoo hat Verträge mit den TV-Sendern und den entsprechenden Verwertungsgesellschaften geschlossen und liefert alle die Spiele gratis über das Netz aus, die auch ARD und ZDF anbieten. Wer den Dienst nutzen will, muss sich lediglich einmal kostenlos mit einer E-Mail-Adresse registrieren.

Mit einem Vertrag bei T-Mobile und einem UMTS-fähigen Smartphone von Apple oder mit Android-Betriebssystem sowie der Software MobileTV können die Spiele fast überall angesehen werden, sofern es die Verbindung zulässt. Über die entsprechende App kann - wie bislang auch für die Bundesliga - das Paket Fifa WM 2010 gebucht werden, das über die gesamte WM-Spielzeit läuft. Das Abonnement kostet 4,95 Euro pro Monat und endet automatisch am 31. Juli 2010. Alternativ lässt sich 1,95 Euro pro Tag bezahlen. Ein Empfang über WLAN ist dabei nicht möglich. Das Demovideo, das von T-Online bereitgestellt wird, lässt allerdings die Qualität vermissen: In manchen Sequenzen waren die Artefakte so üppig, dass der Ball nicht zu erkennen war.

Peer to Peer im Ausland

Sämtliche Livestreams der Fernsehsender, aber auch das Angebot von Zattoo, sind auf den Empfang in Deutschland begrenzt. Wer im Ausland über das Internet den Kickern in Südafrika zusehen will, kann unter myp2p.eu auf zahlreiche Livestreams in aller Welt zugreifen. Unter Umständen ist die Installation eines zusätzlichen, jedoch meist kostenlosen Players Pflicht.

Mit dem flächendeckenden Angebot per Internet, Liveticker, Fernsehen und Radio braucht niemand eine Minute der Fußballweltmeisterschaft 2010 zu verpassen. Dank der Highlights bei Youtube und Vuvuzelas wird diese WM bestimmt lange nachhallen.

 WM 2010 im Netz: Das Runde muss aufs Eckige
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

mary-lou 05. Jul 2010

so. habe lange stillgehalten. wochenlang das gegröhle, geschrei, gehupe, unmelodische...

steve44 12. Jun 2010

... und wenn selbst rtl alles überträgt wird ard wohl auch alles übertragen. zattoo ist...

rafl 10. Jun 2010

öh, eher zu beginn des Abspanns.

lolmacher 10. Jun 2010

CNN != ARD/ZDF

ICHC-Dominator 10. Jun 2010

Meine Güte ist die Katze hässlich. Was soll der Mist? Wenn ich Katzen sehen will, lese...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /