Abo
  • IT-Karriere:

Shadow Harvest

"Wir haben unseren eigenen Renderer programmiert"

Das Entwicklerstudio Black Lion Studio aus Hannover arbeitet derzeit im Auftrag von Namco am taktisch angehauchten Action- und Schleichshooter Shadow Harvest. Golem.de sprach mit Development Director Tobias Hoefle über das Spiel, sein Team und die verwendete Technologie.

Artikel veröffentlicht am ,
Tobias Hoefle, Black Lion
Tobias Hoefle, Black Lion

Es kommt nicht allzu oft vor, dass deutsche Entwicklerstudios im Auftrag internationaler Publisher ein Computerspiel entwickeln. Bei den Black Lion Studios in Hannover geschieht das derzeit: Das Team arbeitet unter Development Director Tobias Hoefle an Shadow Harvest - einem Actionspiel, das Namco Ende September 2010 im deutschsprachigen Raum für Windows-PC und Xbox 360 veröffentlichen will. Der Titel basiert auf der Gamebryo-Engine, allerdings haben die Programmierer von Black Lion große Teile des Codes neu geschrieben - insbesondere den Renderer, so Hoefle.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

In Shadow Harvest steuert der Spieler den Elitesoldaten Aron Alvarez oder die Geheimagentin Myra Lee. Beide haben extrem unterschiedliche Fähigkeiten: Aron ist der klassische Kämpfer, der dicke Schießprügel im Gepäck hat und im Zweifel erst schießt und dann fragt. Er verwendet sein Maschinengewehr und den Raketenwerfer, ist aber auch auf das unkomplizierte Deckungssystem angewiesen. Myra hingegen hat sich auf lautloses Vorgehen spezialisiert: Sie kann sich an Gegner heranschleichen und sie nahezu lautlos mit ihrer Armbrust oder ausfahrbaren Stahlklingen eliminieren - was martialischer klingt, als es im Spiel wirkt, das ohne Splattereffekte auskommen soll.

  • Shadow Harvest
  • Shadow Harvest
  • Shadow Harvest
  • Shadow Harvest
  • Shadow Harvest
  • Shadow Harvest
  • Shadow Harvest
  • Shadow Harvest
  • Shadow Harvest
  • Shadow Harvest
  • Shadow Harvest
Shadow Harvest

In den ersten Missionen sind die beiden getrennt unterwegs, später kann der Spieler jederzeit zwischen ihnen wechseln und ihre Fähigkeiten taktisch geschickt kombinieren - indem etwa Myra ein Schloss hackt und Aron dann erst mal die gefährlichsten Gegner in Sichtweite ausschaltet. Per Funk sind die beiden ständig miteinander verbunden. Laut Tobias Hoefle soll das Programm dabei weitgehend automatisch dafür sorgen, dass die jeweils nicht aktive Figur in Sicherheit ist und sich der Spieler nicht um nerviges Personalmanagement kümmern muss. Auch sonst soll Shadow Harvest trotz des taktischen Einschlags vergleichsweise schnell und unkompliziert spielbar sein. So muss sich Myra beispielsweise auch nicht darum kümmern, dass sie erledigte Gegner zur Seite schafft - die blendet das Programm einfach aus.

Die Handlung dreht sich um einen afrikanischen Diktator und um internationalen Waffenhandel - das Duo ist erst in Mogadischu unterwegs. Später verschlägt es Myra und Aron auch nach Dubai, wo sie in einem Wolkenkratzer unterwegs sind. Zum Finale geht es nach Kuba, in die malerische Altstadt von Havanna.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€

JenZzzz 09. Jun 2010

Für Spielspaß kann aber nur ein gutes Spieleprinzip sorgen, Tetris kann die grottigste...

Prypjat 09. Jun 2010

Da kann man doch Paint für nehmen. Das liegt dem Betriebssystem schon bei, ist schon...

Prypjat 09. Jun 2010

Das ist jetzt aber wirklich schon sehr feiner Sarkasmus von Dir. Respekt!

Prypjat 09. Jun 2010

Nein sowas! Trefft Euch doch und zeugt ein Baby. *SCNR*

Prypjat 09. Jun 2010

Nein! Da hast Du jetzt was falsches gesehen. Er sieht aus wie gerädert. :P


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
    10th Gen Core
    Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

    Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
    Von Marc Sauter

    1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
    2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
    3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

      •  /