Abo
  • Services:
Anzeige

Dateisystem

ZFS als natives Modul für Linux verfügbar

Zusammen mit Oracle haben Entwickler am Lawrence Livermore National Laboratory ein natives Linux-Kernel-Modul für das Dateisystem ZFS entwickelt. Das gemeinsame Projekt soll langfristig das verteilte Dateisystem Lustre unter Linux auf dem ZFS-Dateisystem zur Verfügung stellen.

Das aktuell veröffentlichte Kernel-Modul für ZFS ist noch nicht einsetzbar, denn es fehlt die ZFS-Posix-Ebene (ZPL), über die das Betriebssystem mit dem Linux-Kernel Treiber kommuniziert. Gegenwärtig können ZFS-Dateisysteme damit nicht in das Dateisystem eingebunden werden. Die Entwickler arbeiten jedoch am ZPL, die auch die Verbindung zum Lustre-Dateisystem ermöglichen soll.

Anzeige

Das ZFS-Dateisystem ist eine Entwicklung von Sun Microsystems und kommt in den Betriebssystemen Opensolaris, Solaris und FreeBSD zum Einsatz. Es unterstützt Erweiterungen wie RAID-0, RAID-1, RAID-5 oder Logical Volumes und behält die Datenintegrität durch Checksummenprüfungen bei. ZFS kann Partitionen mit bis zu 16 EByte verwalten und bringt etliche Verwaltungswerkzeuge mit, etwa für Snapshots. ZFS steht unter der Sun-eigenen CDDL.

Die Betreuung des verteilten Dateisystems Lustre ging ebenfalls im Zuge der Übernahme von Sun an Oracle und wird auf zahlreichen Supercomputern als Dateisystem eingesetzt, etwa dem BlueGene/L am Lawrence Livermore National Laboratory. Lustre wurde für den Einsatz unter Linux entwickelt und steht unter der GPL.

GPL und CDDL sind in Teilen nicht kompatibel. Da der Linux-Kernel unter der GPL steht, ist das Ausliefern mit einem unter der CDDL stehenden nativen Moduls nicht zulässig. Bislang haben die Entwickler das Problem umgangen, indem sie den ZFS-Treiber in das Fuse-Framework integrierten. Die Fuse-Variante bringt aber erhebliche Leistungseinbußen mit sich.

Um die Lizenzproblematik zu umgehen, sehen die Entwickler des nativen Moduls gegenwärtig nur die Möglichkeit, den Quellcode anzubieten. Wer den Treiber einsetzen will, muss dann das Modul selbst kompilieren, damit dessen Einsatz legal ist. Die Entwickler am Lawrence Livermore National Laboratory haben Oracle gebeten, die ZFS-Lizenz zu ändern oder zu lockern, bislang ohne Erfolg.

Der native ZFS-Treiber kann bislang mit den Kernel-Versionen bis 2.6.32 verwendet werden.


eye home zur Startseite
adsadsa 10. Jun 2010

Einfach mal lesen. Dann weiß man, wie schlecht der Artikel hier ist.

Hello_World 09. Jun 2010

Er hat aber auch schon behauptet, dass man ZFS trotz CDDL in den Linux-Kernel aufnehmen...

jt (Golem.de) 08. Jun 2010

Danke für den Hinweis, ist korrigiert.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Nürnberg
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. über Staff Gmbh, München (Home-Office möglich)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PlayStation 4 Slim 1 TB + Watch_Dogs 1 & 2 + UEFA Euro 2016 für 288,88€, Microsoft Lumia...
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  2. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  3. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  4. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  5. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  6. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  7. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  8. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld

  9. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  10. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

  1. Re: Interessante Idee...

    IchBIN | 04:01

  2. Re: So funktioniert die App:

    Komischer_Phreak | 03:55

  3. Re: Es gibt keinen kostenlosen Google-Service

    divStar | 03:39

  4. Re: Dazu bräuchte es vor allem eine vernünftige...

    divStar | 03:37

  5. Re: Ein Beweis ist das trotzdem nicht...

    bombinho | 03:34


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel