Abo
  • Services:

Lightroom 3

Adobe sorgt für bessere Fotos

Adobe hat seine Fotoverwaltungs- und Bearbeitungssoftware Photoshop Lightroom in der Version 3 für Windows und Mac OS X veröffentlicht. Die neue Version wurde von Grund auf überarbeitet. Sie soll auch mit großen Fotosammlungen effizient umgehen und wartet mit einer verbesserten RAW-Engine auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Lightroom 3: Adobe sorgt für bessere Fotos

Die neue RAW-Engine von Photoshop Lightroom 3 bietet neue Werkzeuge zur Rauschreduktion und zum Schärfen von Fotos. Davon sollen vor allem Fotos, die mit hohen ISO-Werten aufgenommen wurden, profitieren.

Lightroom korrigiert Objektivverzerrungen

Stellenmarkt
  1. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  2. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf

Zudem wartet Lightroom 3 mit einer automatisierten Korrektur von Objektivverzerrungen auf. Dazu hat Adobe Objektive vermessen und Profile angelegt, in denen die charakteristische Verzerrung, chromatische Aberration und Vignettierung der jeweiligen Linse gespeichert sind. Der Nutzer klickt das Profil an und anhand dieser Daten korrigiert das Programm das Bild. Allerdings können Nutzer auch selbst in die Bildbearbeitung eingreifen.

  • Filmkörnung
  • Aufnahme mit direkter Kameraanbindung
  • Perspektivenkorrektur
  • Printlayouts
  • Objektivkorrektur
Objektivkorrektur

Mitgeliefert werden Profile für Canon-, Nikon- und Sigma-Linsen. Damit die Funktion auch für andere Objektive genutzt werden kann, stellt Adobe einen Lens Profile Creator bereit, mit dessen Hilfe Nutzer weitere Profile anfertigen können. Dazu druckt der Nutzer ein Schachbrettmuster aus und fotografiert es aus mehreren Perspektiven. Die Bilder lädt er in das Programm. Das erkennt Verzerrung, chromatische Aberration und Vignettierung und legt ein Profil an. Mit diesem kann der Nutzer dann in Lightroom arbeiten.

Auch eine Perspektivenkorrektur hat Adobe integriert. Mit ihr lassen sich beispielsweise stürzende Linien korrigieren, die oft beim Fotografieren von Gebäuden auftreten.

Wer seine Bilder wie Analogfotos wirken lassen will, kann dazu Stärke, Größe und Kantenunschärfe der Körnung festlegen.

Vereinfachter Import

Den Import von Bildern will Adobe mit einer neu gestalteten Oberfläche übersichtlicher machen. Nutzer sollen sofort erkennen, wo ihre Fotos nach dem Download gespeichert und nach welchen Kriterien sie sortiert werden.

Einige Kameras lassen sich auch direkt an Lightroom 3 anbinden: Beim kabelgebundenen Fotografieren werden die Bilder unmittelbar importiert und auf dem Monitor angezeigt.

Neu ist zudem die Unterstützung von Videodateien der meisten digitalen Spiegelreflexkameras. So können Fotos und Videos mit einer Software verwaltet werden. Viel mehr Möglichkeiten in Sachen Videos bietet Lightroom aber nicht.

Anbindung an Flickr & Co

Neue Möglichkeiten bietet Lightroom auch, was die Veröffentlichung von Bildern angeht: So können Inhalte aus der Lightroom-Bibliothek direkt zu verschiedenen Fotodiensten wie Flickr hochgeladen werden. Zudem können mit der Software Diashows mit Hintergrundmusik zusammengestellt und als MP4-Video in HD-Auflösung ausgegeben werden.

Darüber hinaus können Printlayouts definiert werden, so dass mehrere Fotos per Drag-and-Drop auf einer Seite zum Ausdruck platziert werden können.

Auch lassen sich Bilder mit einem Copyrighthinweis oder Firmenlogo versehen. Dazu steht ein neues Wasserzeichenwerkzeug zur Verfügung.

Adobe Photoshop Lightroom 3 steht ab sofort für Windows und Mac OS X bereit. Die Software kostet 299 US-Dollar, ein Update für Lightroom-Nutzer gibt es für 99 US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,88€ (Bestpreis!)
  2. 39€ (Vergleichspreis 59,99€)
  3. 169€ (Vergleichspreis 198€)
  4. 104,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...

Trolllllllll 09. Jun 2010

An vielen Aussagen merkt man, dass hier Vermutungen über die Arbeit von Profis...

GistA 08. Jun 2010

Bei der 2er Version von Lightroom hat der Nikon RAW Import zu weitaus weniger guten...

Ich2010 08. Jun 2010

Vielleicht kann man - wie bei anderen Programmen auch - unterschiedliche Parameter für...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

    •  /