Abo
  • Services:
Anzeige

Onlinewerbung

Greystripe wandelt Flash-Werbung in HTML5 um

Adobe arbeitet mit dem Werbenetzwerk Greystripe zusammen, um mit Flash erstellte Werbung auf mobilen Geräten auszuliefern, einschließlich Android, iPhone und iPad. Die Anzeigen werden dabei in HTML5 umgewandelt.

Zusammen wollen Adobe und Greystripe eine Alternative zu Apple iAds schaffen. Dabei sollen die Anzeigen mit Flash erstellt und zu einem Bruchteil der Kosten von Apples iAds ausgeliefert werden, heißt es in einer Ankündigung von Greystripe. Als Werbeformen sind Expandable-Banner und den ganzen Bildschirm einnehmende Unterbrecherwerbung geplant.

Anzeige

Agenturen sollen dank der Lösung mit den ihnen bekannten Werkzeugen weiterarbeiten können. Die in Flash erstelle Werbung soll dann in Echtzeit in HTML5 umgewandelt werden. Dabei soll die Flashads genannte Lösung sowohl für Applikationen als auch das mobile Web zur Verfügung stehen. Bei Geräten, die Flash unterstützen, liefert Greystripe die Werbung wie gehabt im Flash-Format aus.


eye home zur Startseite
Lehmziegelfleis... 11. Jun 2010

Mal sehen, vermutlich wird sich wegen der Hardwareunterstützung wohl h.264 durchsetzen...

gustl12 08. Jun 2010

Wenn FlashBlock nicht entsprechend angepasst wird hast du da leider Pech gehabt ;)

work flows 08. Jun 2010

Lies das aktuelle ct-Editorial. An so Workflows ändert sich nicht viel. Speziell bei...

dfgag 08. Jun 2010

Na hoffentlich wird die Umwandel-Anfrage erst gestellt, wenn der Flash-Blocker tätig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln
  2. KRÜSS GmbH, Hamburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  4. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 108,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

  1. Vodafone spart lieber statt auszubauen

    DerDy | 13:45

  2. Re: Technische Details

    einjan | 13:43

  3. Re: Ach Bioware....

    Das... | 13:41

  4. Golem: BildVERarbeitung, nicht BildBEarbeitung

    einjan | 13:21

  5. Finde ich gut

    schap23 | 13:19


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel