Onlinewerbung

Greystripe wandelt Flash-Werbung in HTML5 um

Adobe arbeitet mit dem Werbenetzwerk Greystripe zusammen, um mit Flash erstellte Werbung auf mobilen Geräten auszuliefern, einschließlich Android, iPhone und iPad. Die Anzeigen werden dabei in HTML5 umgewandelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Zusammen wollen Adobe und Greystripe eine Alternative zu Apple iAds schaffen. Dabei sollen die Anzeigen mit Flash erstellt und zu einem Bruchteil der Kosten von Apples iAds ausgeliefert werden, heißt es in einer Ankündigung von Greystripe. Als Werbeformen sind Expandable-Banner und den ganzen Bildschirm einnehmende Unterbrecherwerbung geplant.

Agenturen sollen dank der Lösung mit den ihnen bekannten Werkzeugen weiterarbeiten können. Die in Flash erstelle Werbung soll dann in Echtzeit in HTML5 umgewandelt werden. Dabei soll die Flashads genannte Lösung sowohl für Applikationen als auch das mobile Web zur Verfügung stehen. Bei Geräten, die Flash unterstützen, liefert Greystripe die Werbung wie gehabt im Flash-Format aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lehmziegelfleis... 11. Jun 2010

Mal sehen, vermutlich wird sich wegen der Hardwareunterstützung wohl h.264 durchsetzen...

gustl12 08. Jun 2010

Wenn FlashBlock nicht entsprechend angepasst wird hast du da leider Pech gehabt ;)

work flows 08. Jun 2010

Lies das aktuelle ct-Editorial. An so Workflows ändert sich nicht viel. Speziell bei...

dfgag 08. Jun 2010

Na hoffentlich wird die Umwandel-Anfrage erst gestellt, wenn der Flash-Blocker tätig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Heimautomatisierung: iPads bleiben unter iPadOS 16 doch Home Hubs
    Heimautomatisierung
    iPads bleiben unter iPadOS 16 doch Home Hubs

    iPads können auch unter dem kommenden iPadOS 16 als Zentrale für Homekit dienen. Das hat Apple klargestellt, nachdem dies erst verneint wurde.

  2. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

  3. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /