Abo
  • Services:

Browsererweiterungen nun auch für Safari

Auch das Thema Browsererweiterungen greift Apple mit Safari 5 auf: Entwickler können den Browser so per HTML5, CSS3 und Javascript erweitern, ähnlich wie es bei Googles Chrome und der neuen Erweiterungsgeneration von Firefox namens Jetpack der Fall ist. Dabei kann die Werkzeugleiste um Buttons ergänzt und eine eigene Erweiterungsleiste in den Browser integriert werden. Auch auf die Art und Weise, wie Inhalte dargestellt werden, haben Entwickler Einfluss. Zudem können sie Webseiten um eigene Kontrollelemente erweitern.

  • Safari 5 - Einstellungen Tabs
  • Safari 5 - verbesserte Autovervollständigung in der Adressleiste
  • Safari 5 - Verlauf
  • Safari 5 - Reader
  • Safari 5 - eingeblendeter Privatmodus
Safari 5 - eingeblendeter Privatmodus
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. Salzgitter Mannesmann Stahlhandel GmbH, Düsseldorf

Mit dem Extension Builder liefert Apple zudem ein kleines Entwicklerpaket mit, mit dem sich Erweiterungen für Safari in Pakete zur einfachen Verteilung und Installation verpacken lassen. Der Extension Builder erlaubt es zudem, eigene Erweiterungen zusammen zu klicken. Die Pakete müssen allerdings mit einem von Apple zur Verfügung gestellten digitalen Zertifikat versehen werden, das im Rahmen des Safari Developer Program kostenlos zur Verfügung steht. Damit will Apple sicherstellen, dass Updates für Erweiterungen nur von dessen Entwickler verbreitet werden können. Maßnahmen wie Sandboxing sollen zudem verhindern, dass Erweiterungen genutzt werden können, um über die Erweiterung Zugriff auf Informationen auf dem System des Nutzers zu gelangen.

Im Laufe des Sommers will Apple die Safari Extensions Gallery eröffnen, über die Entwickler ihre Erweiterungen an Safari-Nutzer verteilen können.

Verbesserter Web Inspector

Auch der Web Inspector wurde verbessert. Er bietet unter anderem ein neues Timeline-Panel, das detailliert anzeigt, wann ein Browser was macht, angefangen beim Parsen von HTML über das Berechnen von Styles bis hin zum Zeichnen auf den Bildschirm. Eine Übersicht der Neuerungen gibt unser Artikel Neue Funktionen für Webkits Web Inspector, denn dieser kommt bei dem auf Webkit basierenden Safari zum Einsatz.

Apple beseitigt kritische Sicherheitslücken

Neben all diesen Neuerungen beseitigt Apple mit Safari 5 auch zahlreiche Sicherheitslücken in seinem Browser. Einige davon erlauben es Angreifern, auch eigenen Code auf fremden Systemen auszuführen. Dazu reicht es mitunter aus, einen Nutzer zur Anzeige von speziell präparierten Bildern zu bringen, die in Webseiten eingebettet sind. Diese Sicherheitsupdates bietet Apple auch für Safari 4 an und veröffentlicht dazu die Version Safari 4.1.

Safari 5 steht ab sofort für Windows und Mac OS X zum Download bereit. [von Andreas Donath und Jens Ihlenfeld]

 Mehr Leistung für Safari
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (Prime Video)
  3. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...

DigitalKäse 16. Jun 2010

Btw wurde der Code von Arc90 1:1 für die Funktion im Safari von Apple übernommen ;)

.ldap 09. Jun 2010

Synct leider wie Opera Link und andere nur Bookmarks und Passwörter. Keinen Verlauf...

FAIL 09. Jun 2010

a) du hast ne 0 zuviel ;-) b) bei mir tut er das nicht!

iLoveApple 08. Jun 2010

... denn einen Sync mit Google Reader gibts (noch) nicht. Hier sind die Extensions...

iLoveApple 08. Jun 2010

Stimmt allerdings ..! :)


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /