Abo
  • Services:

Touchscreen

Spiegelreflexkamera mit Nasenerkennung

Sony hat in den USA einen Patentantrag für eine digitale Spiegelreflexkamera gestellt, die mit einem Touchscreendisplay ausgestattet ist. Die besondere Herausforderung bei Kameras mit optischem Sucher: Wie wird der Finger des Anwenders von seiner Nase unterschieden?

Artikel veröffentlicht am ,
Touchscreen: Spiegelreflexkamera mit Nasenerkennung

Um das Problem mit den unerwünschten Nasenkontakten beim DSLR-Touchscreen zu lösen, hat Sony ein Display ersonnen, das nur am Rand berührungsempfindlich ist. So kann der Fotograf zwar mit den Fingern am rechten Rand agieren, nicht aber in der Displaymitte oder dem linken Rand.

Stellenmarkt
  1. DAN Produkte GmbH, Siegen
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Reinheim

Wird die Kamera hochkant gehalten, kann immerhin noch ein kleiner Teil des unteren Displayrandes als Touchscreen benutzt werden. Nicht nur Sony, sondern auch Canon hat einen Patentantrag für eine Spiegelreflexkamera mit berührungsemfindlichem Display.

Canon setzt allerdings auf eine aktive Erkennung des Nutzers. Dabei stellt der Anwender ein, ob er mit dem linken oder rechten Auge durch den Sucher schaut. Die Kamera erkennt durch den Sensor das Auge und deaktiviert den Touchscreen an der Seite, an der das Gesicht aufliegen könnte. Möglicherweise kann die Kamera auch erkennen, ob es sich um das linke oder rechte Auge handelt - im Patentantrag beschreibt Canon sowohl die manuelle Festlegung als auch die automatische Erkennung.

Sonys Patentantrag stammt vom November 2009, wurde aber erst Anfang Juni 2010 unter der Nummer 20100134676 veröffentlicht. Canons Patentantrag wird unter der Nummer 20090262211 geführt. Keiner der beiden Patentanträge ist ein Indiz dafür, dass tatsächlich Kameras mit diesen Funktionen auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Heinze 08. Jun 2010

Wegen Menschen wie dir ist das Forum hier zum Scheissen.

Fido 08. Jun 2010

Sowas als Patent anzumelden dient hauptsächlich dazu, den Wettbewerbern schaden zu...

7uj6 08. Jun 2010

Jetzt weiß ich wie ich mein Smartphone bei Ebay verkaufen werde. Symbian-Phone mit...

SCSIforever 08. Jun 2010

Also in der Mitte kann ich ja auch mit dem Finge rnicht rumtouchscreenen. Gar nichts wird...

schalala 08. Jun 2010

Meine Alpha hat 1. einen Näherungssensor, der das Display abschaltet und auf Wunsch den...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /