Abo
  • Services:

Calibre

Freie E-Book-Verwaltung in Version 0.7.1

Die freie Software zur Verwaltung von E-Books Calibre ist in der Version 0.7.1 freigegeben worden. Die Entwickler wollen das Programm deutlich beschleunigt haben, außerdem kommt die aktuelle Version mit neuen Formaten und Readern zurecht.

Artikel veröffentlicht am ,
Calibre: Freie E-Book-Verwaltung in Version 0.7.1

Die aktuelle Version 0.7.1 von Calibre kommt mit den Geräten Nook von Barnes & Noble, PRS 900 von Sony und dem Airis dBook klar. Zusätzlich können mit dem Programm die Metadaten von E-Books im Topaz-Format ausgelesen werden, wie sie Amazons Kindle verwendet. Auch die Metadaten von DRM-geschützten MOBI-Dateien können in der E-Book-Verwaltung geändert werden. Die experimentelle Synchronisierung von Daten mit Apples iPad soll ebenfalls möglich sein.

  • Calibre
  • Calibre
  • Calibre
  • Calibre
  • Calibre
  • Calibre
Calibre
Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Medion AG, Essen

Anmerkungen in Kindle-Dateien werden in der aktuellen Version von Calibre übernommen und im Kommentarfeld angezeigt. Ab sofort können die Metadaten von CHM-Dateien ausgelesen und E-Books auch in das Format konvertiert werden. Die Entwickler bezeichnen diese Funktion allerdings noch als experimentell. Zusätzlich zeigt Calibre Bilder im SVG-Format an. Calibre generiert auf Wunsch aus allen gespeicherten E-Books einen Katalog im XML-, CSV-, EPUB- oder MOBI-Format, der auf das entsprechende Gerät übertragen werden kann.

Die Definition unbekannter englischer Wörter kann direkt über dict.org nachgeschlagen werden. Zusätzlich können Anwender Besprechungen und Bewertungen von Amazon direkt in Calibre anzeigen lassen, andere Internetquellen sollen in Zukunft ebenfalls angezeigt werden können.

Eine komplette Liste aller Änderungen und Reparaturen haben die Entwickler in einer Changelog zusammengefasst. Das Python-basierte Calibre ist unter der GPL v3 veröffentlicht worden. Installer für Windows Mac OS X stehen zum Download auf der Webseite des Projekts bereit. Der Installer mit den Binärdateien für Linux kann per Python-Befehl installiert werden, sofern die Repositories der jeweiligen Distribution nicht schon ein Paket anbieten. Alternativ kann die Software auch direkt aus den Sourcen installiert werden. Anleitungen finden sich auch auf der Linux-Download-Seite.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Ftee 08. Jun 2010

Das brauchbarste war da Umweg über den Mobipocket-Reader für Windows. Das PDF da rein...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /