Abo
  • Services:
Anzeige
Spieletest Split Second: Einstürzende Brückenbauten

Spieletest Split Second

Einstürzende Brückenbauten

Tempolimits und Verkehrsregeln sollen Leben retten - aber nicht in Split Second: In dem Rennspiel sorgen nur Vollgas und schnelle Reflexe dafür, dass sich der Fahrer rechtzeitig vor einstürzenden Brücken und ähnlichen Katastrophen in Sicherheit bringen kann.

Der Kampf um Einschaltquoten kennt keine Grenzen: In der (virtuellen) TV-Show Split Second müssen Rennfahrer sekundenschnell Entscheidungen treffen - um nicht von explodierenden Fässern, Lkws oder gar einstürzenden Kraftwerken in den Tod geschickt zu werden. Für den Spieler bedeutet das einen kontinuierlich hohen Adrenalinausstoß: Selten hatten Fahrfehler so explosive Konsequenzen wie hier. Die Idee mit der TV-Show gibt Split Second: Velocity eine Art Rahmenhandlung, denn der Spieler muss in diversen Staffeln - jede wird mit kurzen Videosequenzen eingeleitet - rasen, was das Zeug hält. Die eigentliche Action spielt sich allerdings auf der Straße ab - aber im Gegensatz zu anderen Rennspielen ist Reaktionsfähigkeit wichtiger als die Ideallinie.

Anzeige

Zwar gilt es auch in Split Second, ähnlich wie bei der Project-Gotham-Serie, durch gekonnte Drifts eine Energieleiste aufzuladen. Mit der werden allerdings keine Turbos gestartet, sondern Explosionen: Je höher die eigene Leiste gefüllt ist, desto massiver sind die sogenannten "Powerplays". Anfangs sorgen diese Powerplays etwa für kleinere Explosionen am Streckenrand - bei den richtig großen Manövern kann man damit ein Kernkraftwerk oder andere große Gebäude dem Erdboden gleichmachen.

  • Split Second: Velocity
  • Split Second: Velocity
  • Split Second: Velocity
  • Split Second: Velocity
  • Split Second: Velocity
  • Split Second: Velocity
  • Split Second: Velocity
  • Split Second: Velocity
Split Second: Velocity

Das Ziel all dieser Sprengungen ist, den Kontrahenten durch herumfliegende Trümmer oder Feuerbälle von der Strecke zu kegeln. Allerdings können bei unvorsichtigem Vorgehen auch die eigenen Erfolgschancen minimiert werden: Da im Gegensatz zu anderen Actionrasern wie Blur nicht direkt Waffen auf die Gegner gerichtet, sondern immer nur indirekt Sprengköpfe ausgelöst werden, gilt höchste Vorsicht, nicht selbst zum Opfer der herumfliegenden Bauteile, Bagger oder Brücken zu werden.

Spätere Rennen sind für Spezialisten 

eye home zur Startseite
Verzweifelter 20. Aug 2010

Hey Leute, ist es bei Euch auch so, dass Ihr keine Online-Lobbys mehr findet? Ich finde...

DerKlaus 09. Jun 2010

Leider nur halb richtig. Du hast durchaus Recht: momentan ist das eine gute Lösung. Ich...

flaep 08. Jun 2010

boxen hat nicht wirklich dampf, wir wollen richtig messerkampf

Schicka 08. Jun 2010

Aber schick. ^^

Kosake 07. Jun 2010

Hey, das habe ich mich auch gefragt.^^



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ADLON Intelligent Solutions GmbH, Ravensburg
  2. Kreativagentur 1punkt7 GmbH & Co. KG, Berlin, Neubrandenburg
  3. octeo MULTISERVICES GmbH, Duisburg
  4. Württembergische Lebensversicherung AG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 122,00€
  2. 122,00€
  3. Xbox One S - Alle 500 GB Bundles stark reduziert, z. B. Xbox One S inkl. Forza Horizon 3 nur 169...

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    thinksimple | 19:38

  2. Re: Rauschgift?

    quineloe | 19:37

  3. Re: Milchmädchenrechnung

    BerndRubel | 19:30

  4. Re: Schwerkraft durch Rotation?

    emdotjay | 19:30

  5. Re: Einfach legalisieren

    quineloe | 19:28


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel