• IT-Karriere:
  • Services:

100 MBit/s

Kabel Deutschland schließt weitere Städte an (Update)

14 weitere deutsche Städte bekommen schnelle Internetzugänge von Kabel Deutschland mit Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s. Bis zum Sommer 2012 soll das gesamte für das Internet modernisierte Netz von Kabel Deutschland diese Geschwindigkeit bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Komponenten zum Rückweg-Empfang in der Vermittlungsstelle
Komponenten zum Rückweg-Empfang in der Vermittlungsstelle

Kabel Deutschland bietet in weiteren Städten 100-MBit/s-Internetzugänge über das Fernsehkabel an. Der größte Kabelnetzbetreiber Deutschlands will im Laufe des aktuellen Geschäftsjahres, das am 31. März 2011 endet, die Kabelnetze von Augsburg, Berlin, Bremen, Dresden, Helmstedt, Kiel, Leipzig, Ludwigshafen, Magdeburg, Nauen, Nürnberg, Potsdam, Saarbrücken und Würzburg ausbauen. An diesen Netzen hängen weitere Städte und Gemeinden. Damit würden auch ländliche Gebiete schnelle Internetzugänge bekommen, so das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. BKK firmus, Region Osnabrück
  2. XENIOS AG, Reutlingen

Möglich wurde das durch die Modernisierung der Netze auf den Standard DOCSIS 3.0. Durch den nun angekündigten weiteren Ausbau würden für 45 Prozent der von Kabel Deutschland versorgten Haushalte Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s verfügbar. Bis Sommer 2012 soll es die schnellen Internetangebote dann im gesamten für das Internet modernisierten Kabelnetz geben.

Anfang Februar 2010 beschleunigte Kabel Deutschland seine Internetzugänge in Hamburg auf 100 MBit/s im Downstream. Der Upstream liegt bei maximal 6 MBit/s. Mit der Erweiterbarkeit von DOCSIS 3.0 sei es möglich, in Zukunft sogar ein "Vielfaches der jetzt angebotenen Geschwindigkeiten" zu erreichen.

Derzeit erhalten Neukunden das Produkt "Internet & Telefon 100" für monatlich 42,90 Euro. Die Preise gelten während der Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten. Danach wird der Abschluss sieben Euro pro Monat teurer. Neben einer Internetflatrate können die Nutzer ohne zusätzliche Kosten ins deutsche Festnetz telefonieren. "Angebote für Bestandskunden folgen bis zum Sommer", so das Unternehmen weiter.

Zum Vergleich: Die Telekom bietet ihr VDSL derzeit mit maximal 50 MBit/s Downstream und 10 MBit/s Upstream an. Wie Golem.de von einem Unternehmenssprecher erfahren hat, seien mit Glasfaserkabeln bis ins Haus (FTTH) - ein Bereich, in dem die Telekom derzeit Tests unternimmt -, "Geschwindigkeiten möglich, die bis zum Zehnfachen darüber hinausgehen".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 77,97€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Racing Promo & Angebote der Woche (u. a. Nascar Heat 5 für 11€, Valentino Rossi: The Game...
  3. 44,99€ im PS Store (Bestpreis)
  4. (u. a. Samsung EVO Select 256 GB microSDXC für 28,99€, Samsung EVO Plus 256GB SDXC für 38,99€)

Seckt 01. Okt 2016

Es gibt eine einfach möglichkeit für die einen schnelles uploaden hinzubekommen mit...

CruZer 06. Okt 2010

tolle karte.... ... und sowas von einem kdg-mitarbeiter

Peter123 21. Jul 2010

einmal ohne Hirn bitte - danke!

cartman 08. Jun 2010

wenn ihr ketchup oder senf dazureicht, könnte was draus werden.

Felix16 08. Jun 2010

hat Omma gesacht


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

    •  /