Abo
  • Services:
Anzeige
Trekstor: UMTS-WLAN-Hotspot zum Mitnehmen (Update)

Trekstor

UMTS-WLAN-Hotspot zum Mitnehmen (Update)

Zur wachsenden Zahl von Anbietern mobiler UMTS-WLAN-Router hat sich Trekstor gesellt. Ab Ende Juni 2010 kommt dessen "Trekstor Portable WLAN Hotspot" auf den Markt. Er basiert auf Huawei-Technik.

Trekstors mobiler UMTS-WLAN-Hotspot baut über Mobilfunknetze eine Internetverbindung auf und reicht sie mittels WLAN 802.11b/g an bis zu fünf Geräte weiter. Alternativ kann er auch über USB angeschlossen und wie ein USB-UMTS-Stick genutzt werden.

Unterstützt werden bis zu 7,2 MBit/s im Downstream (HSDPA) und bis zu 5,76 MBit/s im Upstream. Falls kein UMTS (2100 MHz) zur Verfügung steht, kann auf langsamere GPRS-, Edge- und GSM-Netze (850/900/1.800/1.900 MHz) ausgewichen werden.

Anzeige
  • Trekstor Portable WLAN Hotspot (Huawei E5830)
  • Trekstor Portable WLAN Hotspot (Huawei E5830)
Trekstor Portable WLAN Hotspot (Huawei E5830)

Am 95 x 49 x 14 Millimeter großen und 90 Gramm wiegenden Gerät finden sich drei Knöpfe zum Ein- und Ausschalten, zum Aktivieren des WLANs und zum Aufbau der Mobilfunkverbindung. Der Nutzer kann festlegen, ob sich der Trekstor Portable WLAN Hotspot automatisch verbindet oder nur auf Knopfdruck - etwa weil im Ausland die eigene Datenflatrate nicht gilt. Die Konfiguration erfolgt über eine Weboberfläche.

Der kleiner Router kann mit einer SIM-Karte bestückt werden und mit einer MicroSD-Karte als Datenspeicher dienen. Den Akkustatus zeigt Trekstors mobiler WLAN-Router auf einem auf der Gehäusefront sitzenden monochromen OLED-Display an. Es informiert auch über WLAN, Sendestärke, UMTS-Einwahl und Roaming.

Der austauschbare Lithium-Polymer-Akku (3,7 V 1500 mAh) soll im Betrieb bis zu 4 Stunden und im Standby-Modus bis zu 100 Stunden durchhalten. Der Akku wird über den Mini-USB-2.0-Anschluss aufgeladen - was allerdings nur dann funktioniert, wenn das Gerät über USB keine Daten überträgt. Ein gleichzeitiges Aufladen während der Nutzung über WLAN ist möglich, sofern der Akku noch nicht allzu sehr entladen wurde.

Trekstor gab auf Nachfrage an, dass der Trekstor Portable WLAN Hotspot auf einem Huawei E5830 basiert - sowohl die Gehäuseform als auch die technischen Daten ließen das vermuten. Die Firmware wurde allerdings von Trekstor verändert und auch das Zubehör ist anders.

Der Trekstor Portable WLAN Hotspot soll ab Ende Juni 2010 für 135 Euro angeboten werden. Im Lieferumfang sind ein Akku, ein USB-Ladekabel und eine Bedienungsanleitung enthalten.

Nachtrag vom 7. Juni 2010, 15:10 Uhr:
Laut Trekstor ist es wohl doch möglich, das Gerät gleichzeitig aufzuladen und über USB als UMTS-Modem zu nutzen. Möglich wurde das durch die mittlerweile verbesserte Firmware der Huawei-Hardware.


eye home zur Startseite
Maturion 01. Jan 2011

Sind da jetzt nur Teile von Huawei drin und TrekStor hat das Gerät selber entwickelt oder...

Franz........... 04. Nov 2010

z.B. um Dateien direkt auszutauschen?

thenorge 18. Jul 2010

Hallo, schau mal bei Reichelt Elektronik vorbei. Die haben einen UMTS - Router EDI 3G...

blubbblubb 01. Jul 2010

Wenn's ähnlich wie bei anderen Geräten dieser Art funktioniert, dann dient die Micro SD...

blubbbbb 01. Jul 2010

Warum nicht? Auch in den USA gibt es Anbieter wie T-Mobile oder AT&T, die ein GSM-Netz...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Beko Technologies GmbH, Neuss
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. über Hays AG, Hamburg
  4. Robert Bosch Automotive Steering GmbH, Bietigheim-Bissingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  2. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Knappe Mehrheit SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union
  2. DLD-Konferenz Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa
  3. Facebook Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: Augsburg macht es vor

    Spaghetticode | 01:58

  2. Re: Warum verschweigt er das wahre Problem...

    Vanger | 01:49

  3. Re: ... und die amerikanischen Firmen...

    ntldr | 01:47

  4. Re: Höttges stellt eine offensichtliche Tatsache...

    Vanger | 01:12

  5. Das Ideapad 320S ist übrigens auch nicht mit...

    Pjörn | 01:01


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel