Apple

Gizmodo darf nicht zur Keynote von Steve Jobs

Heute Abend eröffnet Steve Jobs Apples Worldwide Developers Conference (WWDC) in San Francisco. Das US-Magazin Gizmodo ist dieses Jahr nicht dabei. Grund könnte Gizmodos Bericht über einen iPhone-Prototyp im April 2010 sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple: Gizmodo darf nicht zur Keynote von Steve Jobs

Es wird erwartet, dass Apple heute Abend auf der Keynote zur WWDC das iPhone der vierten Generation vorstellt. Anfang April 2010 war bereits das iPhone OS 4.0 vorgestellt worden, das allerdings erst im Herbst 2010 erscheinen wird. Ob das auch bedeutet, dass das iPhone der vierten Generation erst im Herbst 2010 erscheint, ist nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinatorin/IT-Koordina- tor
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Business Analyst Bestands- und Vertriebssysteme (m|w|d)
    ADAC Versicherung AG, München
Detailsuche

Im April 2010 hatte Gizmodo über einen iPhone-Prototyp berichtet, den ein Apple-Mitarbeiter in einem Lokal liegen gelassen hatte. Der Finder soll den Prototyp dann für 5.000 US-Dollar an Gizmodo verkauft haben, das daraufhin darüber berichtete.

Auf Veranlassung von Apple wurden Ermittlungen rund um den iPhone-Prototyp aufgenommen. Im Zuge dessen wurde die Tür zu den Privat- und Arbeitsräumen eines Gizmodo-Redakteurs aufgebrochen, um vier Computer und zwei Server zu beschlagnahmen. Auch der Finder und Verkäufer des iPhone-Prototyps wurde von der Polizei verhört.

Steve Jobs zeigte sich erst jüngst wieder sehr zerknirscht über das Vorgehen von Gizmodo. Das könnte erklären, warum Gizmodo in diesem Jahr nicht an der WWDC-Keynote von Steve Jobs teilnehmen darf. Entsprechende Anfragen ließ Apple unbeantwortet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


windowsverabsch... 09. Jun 2010

Es geht nicht um die Keynote, sondern um die hunderten Seminare, die während der WWDC...

windowsverabsch... 09. Jun 2010

Nö das Problem war, dass 570 (oder 370) Hotspots (!) im Betrieb waren. Wohl viele MyFi...

deffel 08. Jun 2010

Er weis sogar wie man den "fujiyama" richtig schreibt :)

Trolllutscher 07. Jun 2010

Mh, ich lutsche mir Fakten aus den Fingern, die du aber bestätigst. Nämlich dass für das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

  3. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /