Abo
  • Services:
Anzeige
Open-Source-Spiel: Aquaria im Quellcode veröffentlicht

Open-Source-Spiel

Aquaria im Quellcode veröffentlicht

Wolfire hat den Source-Code des Fantasyspiels Aquaria veröffentlicht. Damit löst der Spielepublisher sein Versprechen ein, vier Spiele der zuvor veröffentlichten Independent-Spiele-Sammlung Humble Indie Bundle mit Genehmingung der Entwickler unter eine freie Lizenz zu stellen, wenn der Verkaufserlös über eine Million US-Dollar beträgt.

Mit der Veröffentlichung des Quellcodes des Unterwasser-Fantasy-Spiels Aquaria ist das letzte der vier Spiele aus der Sammlung Humble Indie Bundle unter einer freien Lizenz veröffentlicht worden. Zuvor hatte Wolfire die Spiele Gish, Lugaru und Penumbra Overture unter die GPL v2 gestellt und deren Source-Code freigegeben.

Anzeige

Mitte Mai 2010 hatte der Publisher Wolfire eine Aktion gestartet, bei der diese Spiele und World of Goo als sogenanntes "Humble Indie Bundle" für einen vom Nutzer bestimmten Betrag angeboten wurden. Sollten mehr als eine Million US-Dollar dabei zusammenkommen, so Wolfire, werde man die vier Spiele unter die GPL stellen und den Sourcecode veröffentlichen.

  • Aquaria
  • Aquaria
  • Aquaria
  • Aquaria
  • Aquaria
  • Aquaria
  • Aquaria
  • Aquaria
  • Aquaria
  • Aquaria
  • Aquaria
  • Aquaria
Aquaria

Innerhalb von sieben Tagen überwiesen mehr als 120.000 Käufer zusammen mehr als 1,1 Millionen US-Dollar, die komplett gespendet wurden. Die Käufer durften ebenfalls bestimmen, in welchen Teilen ihr Obolus an die gemeinnützige Organisation Childsplay, an die Electronic Frontier Foundation oder die Entwickler der jeweiligen Software gehen sollte.

Der veröffentlichte Aquaria-Quellcode enthält wie bei den anderen Spielen lediglich die Sourcen der Spiele-Engine. Wer das Spiel selbst kompilieren und in der Original-Version danach spielen will, benötigt nach wie vor die Grafiken oder Sounddateien der kostenpflichtigen Variante des Spiels. Mit der Freigabe des Quellcodes können interessierte Entwickler das Spiel aber mit eigenen Levels oder Modifikationen versehen und weitergeben.

Zu Aquaria gibt es bereits eine Vorabversion eines Level-Editors, mit dem das Spiel erweitert werden kann. Das Blog auf der Wolfire-Webseite bietet auch zahlreiche Tipps, wie mit dem Quellcode umgegangen werden kann. Der Source-Code liegt in einem Mecurial-Repository zum Download bereit. In einer Mailingliste können sich Entwickler über die Weiterentwicklung des Spiels austauschen.


eye home zur Startseite
www.de 08. Jun 2010

Richtig, schon lustig, wie hier manche meinen, die Programmierqualitäten von anderen...

meh. 07. Jun 2010

Gibt auch Leute, die eine 64-Bit-Version haben wollen.

Sonic77 07. Jun 2010

Wobei der Unternehmer nicht wegen der Abzocker pleite ging, sondern selbst der Abzocker...

Debian User 07. Jun 2010

Cross-Compilen ist das Kompilieren auf eine Zielarchitektur, die sich von der laufenden...

Mutant 07. Jun 2010

Danke. ^_^ BP könnte eine Rolle spielen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  4. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Mainz, Riedstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    delphi | 06:16

  2. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  3. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  4. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  5. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel