Kabel Deutschland

Gedrosselte mobile Datenflatrate für 10 Euro

Kabel Deutschland bietet für seinen Mobilfunktarif eine mobile Datenflatrate. Sie wird in der Bandbreite gedrosselt, sobald mehr als 200 MByte pro Monat übertragen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Kabel Deutschland: Gedrosselte mobile Datenflatrate für 10 Euro

Seit Mai 2009 können Kunden von Kabel Deutschland eine Mobilfunkoption bestellen. Dafür wird das Mobilfunknetz von O2 verwendet. Bislang gab es für die Handynutzung keine mobile Datenflatrate. Mit einem Preis von 10 Euro pro Monat bei einer Drosselung von 200 MByte entspricht die Option dem Angebot bei O2 selbst.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager CES (m/w / divers)
    Continental AG, Markdorf
  2. Functional Safty Engineer (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Werdohl
Detailsuche

Die Nutzungsbedingungen von Kabel Deutschland verbieten im Unterschied zum aktuellen O2-Tarif kein Tethering. Die SIM-Karte darf demnach also auch in UMTS-Modems verwendet werden oder Kunden verwenden für die Nutzung am Computer das Modem im Handy mittels Tethering.

Die Datenflatrate kann nur zum Mobile-Phone-Tarif dazugebucht werden, separat gibt es den Tarif nicht. Laut Kabel-Deutschland-Webseite ist das Angebot bis 3. August 2010 befristet. Was dann ab Anfang August 2010 mit der Option passiert, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sdghjlö 07. Jun 2010

Komisch, obwohl ich eigentlich nicht so viel surfen, natürlich ist das subjektiv...

asdfghlöä 07. Jun 2010

Komisch, beim Desire heißt es ja auch Tethering.. Komisch ich dachte das wäre nur Apple...

quickfix 07. Jun 2010

Nicht bei dem Tarif Internet Flat 500. Da ist es das O2-Netz.

Arctosa 07. Jun 2010

Aber die 5Gb kann man sich genauso in die Haare schmieren, wenn man hauptsächlich über...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce GTX 1630
Nvidia bringt extralahme Grafikkarte - wegen Intel

Die Geforce GTX 1630 wird unter der Arc A380 positioniert, weshalb Nvidia einen alten Chip in stark beschnittener Form wieder aufleben lässt.

Geforce GTX 1630: Nvidia bringt extralahme Grafikkarte - wegen Intel
Artikel
  1. Directus: Schneller zur Backend-API mit dem Headless CMS
    Directus
    Schneller zur Backend-API mit dem Headless CMS

    Web-, Mobile- oder gar Print-Frontends können sehr verschieden sein. Eine Backend-API mit einem Headless CMS vereinfacht das. Directus zeigt, wie.
    Eine Anleitung von Jonathan Schneider

  2. Apetito: IT-Angriff auf Essenlieferant von Schulen und Krankenhäusern
    Apetito
    IT-Angriff auf Essenlieferant von Schulen und Krankenhäusern

    Nach einem mutmaßlichen Ransomware-Angriff bei Apetito können Schulen und Krankenhäuser keine Essensbestellungen abgeben.

  3. Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
    Return to Monkey Island
    Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

    Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNX RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /