Abo
  • Services:

Lizenzänderung

WebM ist nun wirklich Open Source

Google hat auf Kritik an der Lizenz des freien Webvideoformats WebM reagiert und dessen Lizenz überarbeitet. Damit sei das Projekt nun vollständig Open Source, meint Simon Phipps, Direktor der Open Source Initiative.

Artikel veröffentlicht am ,

Die ursprüngliche Lizenz für WebM sah vor, dass ein Unternehmen sämtliche Rechte zur Nutzung von WebM verliert, wenn es eine Patentklage gegen Google einreicht. Ähnliche Klauseln finden sich zwar auch in anderen Open-Source-Lizenzen, beispielsweise der Apache-2.0-Lizenz und der GPL v3, doch im Unterschied zu diesen sah Googles Lizenz den Verlust aller Rechte vor, nicht nur der zur Nutzung der entsprechenden Patente. Dadurch war die WebM-Lizenz zunächst inkompatibel zur GPL v2 und v3.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. BRABENDER TECHNOLOGIE GMBH & CO. KG, Duisburg

So schaffte Google eher ungewollt eine neue Open-Source-Lizenz, was nun korrigiert wurde. Dabei verwendet Google Fragmente aus der GPL v3 beziehungsweise der Apache-2.0-Lizenz und entkoppelt die Patent- von den Urheberrechtsaspekten. Letztendlich steht WebM so unter einer BSD-artigen Lizenz.

Simon Phipps, Direktor der Open Source Initiative, begrüßt in seinem Blog den Schritt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

WinnieW 08. Jun 2010

Das ist keine Aufgabe des eigentlichen Decoders mehr. Das ist nachträgliches...

K-fee 07. Jun 2010

"Any attempt to brew coffee with a teapot should result in the error code "418 I'm a...

ffff 07. Jun 2010

Lieber Google als Microsoft, Apple, MPGE-LA.. Klar, Google ist auch gewinnorientiert...

frwe 07. Jun 2010

Wenns keinen finanziellen Sinn für Google hätte würden die das bestimmt nicht machen. Die...


Folgen Sie uns
       


V-Rally 4 - Golem.de live

Michael schaut sich die PC-Version von V-Rally 4 an, die in einigen Punkten deutlich besser ist als die Konsolenfassung.

V-Rally 4 - Golem.de live Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
    Dark Rock Pro TR4 im Test
    Be Quiet macht den Threadripper still

    Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

      •  /