Abo
  • Services:

Rundumschlag

Angriffe auf Adobes Flash Player und PDF-Software

Adobe meldet derzeit Angriffe auf Nutzer, die den Flash Player und die PDF-Software des Herstellers einsetzen. Einen Patch gibt es nicht, nur zwei Workarounds, die das Problem auf verschiedenen Betriebssystemen abschwächen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Rundumschlag: Angriffe auf Adobes Flash Player und PDF-Software

Eine gefährliche Sicherheitslücke (CVE-2010-1297) in verschiedenen Adobe-Produkten setzt derzeit die Anwender einem großen Risiko aus. Angreifer, die die Lücke ausnutzen, haben das Potenzial, ein System zu übernehmen.

Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. L. Stroetmann Großmärkte I GmbH & Co. KG, Münster

Laut Adobe, das den Fehler in einem Advisory dokumentiert, gibt es auch schon entsprechende Angriffe. Aufgrund der Aktualität muss davon ausgegangen werden, dass Anti-Virus-Software nur bedingt hilft. Betroffen sind fast alle Betriebssysteme, bei denen folgende Software eingesetzt wird: Flash Player 10.0.45.2 und ältere 10er-Versionen, Flash Player 9.0.262 und vorherige 9er-Versionen sowie Adobe Reader und Adobe Acrobat 9.3.2 und frühere 9.x-Versionen.

Nicht betroffen sind offenbar der Release Candidate des Flash Players 10.1 sowie Adobe Reader und Adobe Acrobat 8.x. Diese Versionen stellen eine Möglichkeit dar, das Sicherheitsproblem zu umgehen. Eine weitere Option gibt es für die PDF-Software. Das Löschen der authplay.dll soll Angriffe so weit abschwächen, dass die PDF-Software nur noch abstürzt. Eine Übernahme soll nicht mehr möglich sein.

Ebenfalls möglich ist der Wechsel vom Adobe Reader zu alternativer PDF-Software, sofern nicht alle Funktionen des aktuellen Readers gebraucht werden. Ein besonders schlanker Vertreter ist Sumatra PDF. Etwas mehr Möglichkeiten bieten beispielsweise der PDF X-Change Reader und der Foxit Reader.

Die Empfehlung des Löschens der authplay.dll der PDF-Software gab es bereits zuvor. Mitte 2009 gab es bereits einen Zero-Day-Exploit, der die Komponente authplay.dll betraf, verschiedene Betriebssysteme angreifbar machte und drei Adobe-Produkte zu Zielen machte. Adobe brauchte damals etwa eine Woche, um die plötzlich aufgetauchte Lücke zu schließen.

Adobe will das aktuelle Security Advisory regelmäßig auf den aktuellen Stand bringen, sobald neue Informationen verfügbar sind oder ein Zeitplan für Patches feststeht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

fun2read 21. Jun 2010

Nein, wie seid ihr alle geil! Und alles wegen einem Sicherheitspatch von den Adobis...

Schlaumeier 07. Jun 2010

Ihr habt alle keine Ahnung. So ein Virenscanner schützt mal so gar nicht vor Viren die...

BitCounter 07. Jun 2010

Denn deregistriere alle DLLs einfach, dann ist es wurst ob sie da ist oder nicht, er...

BitZähler 07. Jun 2010

Das ist falsch, versuchs mal unter %programfiles% statt C:\Program Files dann merkst Du...

Lala Satalin... 07. Jun 2010

...und Opera, Chrome und Safari...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /