Abo
  • Services:
Anzeige
Wearables: Intelligente Kleider sorgen für gute Stimmung

Wearables

Intelligente Kleider sorgen für gute Stimmung

Musik aus der Kapuze, Zuspruch aus den Schulterpolstern: Das Projekt Wearable Absence hat intelligente Kleidung entworfen, die ihren Träger aufheitern soll.

Wearables, Kleidungsstücke mit integrierter Technik, werden für verschiedene Zwecke eingesetzt, etwa um die Lebensfunktionen des Trägers zu überwachen oder um seine aktuelle Position festzustellen. Forscher aus Kanada und Großbritannien haben ein Konzept entwickelt, bei dem die Träger in ihre Wearables Informationen eingespielt bekommen, die sie aufheitern sollen.

Anzeige

Kleidung misst Stimmung

Wearable Absence heißt das Gemeinschaftsprojekt der Concordia Universität in Montreal und der Universität von London. Die Leiterinnen Barbara Layne und Janis Jefferies haben ihre intelligenten Kleidungsstücke im Rahmen der Jahrestagung der kanadischen Gesellschaft für Geistes- und Sozialwissenschaften (Canadian Federation for the Humanities and Social Sciences, CFHSS) vorgestellt.

Layne und Jefferies haben die Kleidungsstücke mit Sensoren, Funktechnik und Ausgabegeräten ausgestattet: Die Sensoren messen die Körpertemperatur, den Herzschlag, die elektrodermale Aktivität und die Atemfrequenz des Trägers. Die Messdaten werden dann drahtlos über ein Smartphone an eine Datenbank übertragen, die daraus den Gemütszustand des Trägers errechnet. In der Datenbank befinden sich zudem Dokumente, die der Nutzer zuvor dort gespeichert hat. Das System spielt diese Daten dann entsprechend dem Gemütszustand in die Kleidung zurück.

Die Inhalte können Bilder, Musikstücke, Text- oder Sprachnachrichten sein. Bilder und Texte werden auf kleine Anordnungen aus Leuchtdioden (LED) ausgegeben. Sprache und Musik kommen aus Lautsprechern in der Kapuze oder auf den Schultern.

Botschaften von Verwandten oder Freunden

Ziel ist, den Träger positiv zu beeinflussen, wenn er trüber Stimmung ist. Das System könne beispielsweise eine zuvor aufgenommene Nachricht eines ihm nahestehenden Menschen einspielen. So erinnere sich der Träger an diesen Menschen, den er gerne um sich hätte, der aber gerade nicht da sei, erklärt Layne in einem Interview mit dem kanadischen Fernsehsender CTV.

Dem persönlichen Wohlbefinden werde zu wenig Beachtung geschenkt, ergänzt Jefferies.


eye home zur Startseite
mojo 06. Jun 2010

das sieht aber panne aus

ergre 06. Jun 2010

bei den meisten leuten ist es nicht von vorteil wenn sich diese ihrer kleidung...

sfsfsd 05. Jun 2010

lautsprecher in der kaputze wären bestimmt ganz cool, aber gut zureden? lol

Lala Satalin... 04. Jun 2010

...sollte korrigiert werden.

er heitern 04. Jun 2010

"Jemanden erheitern" hat also jetzt auch die neue Zusatz-Bedeutung, jemanden lächerlich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  3. über Nash Direct GmbH, Ludwigsburg
  4. Deutsche Telekom Healthcare and Security Solutions GmbH, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 47,99€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Firmware

    PS 4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  2. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  3. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  4. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  5. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  6. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  7. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  8. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  9. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  10. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Note 4 910F Updatepolitik

    My1 | 10:38

  2. Re: sieht trotzdem ...

    nachgefragt | 10:38

  3. Re: Doppelmoral!

    Kleine Schildkröte | 10:38

  4. Re: Ich verwende den Privacy Badger der EFF

    Onsdag | 10:36

  5. Re: And die Golem Kommentar Experten mal wieder...

    confuso | 10:34


  1. 10:44

  2. 10:00

  3. 09:57

  4. 09:01

  5. 08:36

  6. 07:30

  7. 07:16

  8. 17:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel