Abo
  • Services:
Anzeige
Michael Dell: "Habe erwogen, die Firma in eigenen Besitz zu übernehmen"

Michael Dell

"Habe erwogen, die Firma in eigenen Besitz zu übernehmen"

Michael Dell hat auf einer Investorenkonferenz überraschend erklärt, er habe Überlegungen für eine Übernahme der Firma in den eigenen Besitz gehabt. Ob die Pläne endgültig vom Tisch sind, wollte der Konzerngründer nicht sagen.

Der Chef des Computerherstellers Michael Dell hat erwogen, das Unternehmen in den eigenen Besitz zu nehmen. Das sagte der Milliardär auf einer Investorenkonferenz von Sanford C. Bernstein in New York. Laut einem Bericht des Wall Street Journals antwortete Dell damit auf die Frage, ob die Umwandlung des Konzerns für ihn eine ernsthafte Option sei. Nachfragen, von welchen Faktoren dies abhängig sei, beantwortete Dell nicht. Ein Unternehmenssprecher lehnte einen Kommentar dazu ab.

Anzeige

Dell hat gegenwärtig eine Marktkapitalisierung von 27 Milliarden US-Dollar. Der Gründer und Vorstandsvorsitzenden Michael Dell hält einen Anteil von 11,7 Prozent der Aktien des Konzerns.

Dell bekräftigte, er sei absolut sicher, das Unternehmen "auch in absehbarer Zeit weiter selbst zu führen". Er hatte vor drei Jahren wieder selbst den Chefposten übernommen. Die über zehn Jahre andauernde Erfolgsperiode bis zum Jahr 2006 habe das Unternehmen selbstgefällig werden lassen, was die Probleme in den letzten Jahren verursacht habe, sagte Dell. Die eingeleitete Transformation sei zwar noch nicht abgeschlossen, es gebe aber einige sehr positive Anzeichen, was die Verschiebung des Geschäftsanteils hin zu Services und Lösungen für große Unternehmen anbelange, so Dell weiter. Der Stau im IT-Erneuerungskreislauf löse sich auf, und in den Schwellenländern zeige sich ein "enormes Wachstum". Der Computerkonzern befände sich "in einer erhöhten Wachstumsperiode, die hoffentlich noch einige Zeit anhält", sagte Dell.

Der Konzern verfügte Ende Januar 2010 über Finanzreserven in Höhe von 11,8 Milliarden US-Dollar. Damit würden die begonnenen Rückkäufe der Aktien fortgesetzt, sagte der Firmenchef.


eye home zur Startseite
x2k 10. Jun 2010

@ kein japanisches Lebensmittel als ob mich deine Meinung interessieren würde... ganz...

welterklärer 08. Jun 2010

Naja, wer is schon so blöd und kauft, wenn die Kurse am Höhepunkt sind. Das machen nur...

iKnow 05. Jun 2010

gähn. 1997 oder wann das war, war apple gerade im abstürzen. ohne steve jobs und seinen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  3. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt Wied
  4. Medion AG, Essen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 17,99€
  2. 18,99€ statt 39,99€
  3. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  2. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  3. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  4. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  5. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst

  6. Redstone 3

    Microsoft entfernt Refs-Formatierung von Windows 10 Pro

  7. Unsichere Passwörter

    Angriffe auf Microsoft-Konten um 300 Prozent gestiegen

  8. Polar vs. Fitbit

    Duell der Schlafexperten

  9. HP

    Omen-X-Laptop ist ein 4K-Klotz mit übertakteter GTX 1080

  10. Scorpio Engine

    Microsoft erläutert SoC der Xbox One X



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Wie wird "reimplementiert"?

    schumischumi | 15:03

  2. Re: Nachtrag

    M.P. | 15:02

  3. Re: Legal?

    Stoker | 15:00

  4. Re: kann autonome Kampfsysteme auch nicht gutheißen

    Prypjat | 14:59

  5. Re: Schwierigkeit aufgeweicht

    c0Zmo | 14:59


  1. 14:54

  2. 14:42

  3. 14:32

  4. 13:00

  5. 13:00

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel