Abo
  • Services:
Anzeige
Michael Dell: "Habe erwogen, die Firma in eigenen Besitz zu übernehmen"

Michael Dell

"Habe erwogen, die Firma in eigenen Besitz zu übernehmen"

Michael Dell hat auf einer Investorenkonferenz überraschend erklärt, er habe Überlegungen für eine Übernahme der Firma in den eigenen Besitz gehabt. Ob die Pläne endgültig vom Tisch sind, wollte der Konzerngründer nicht sagen.

Der Chef des Computerherstellers Michael Dell hat erwogen, das Unternehmen in den eigenen Besitz zu nehmen. Das sagte der Milliardär auf einer Investorenkonferenz von Sanford C. Bernstein in New York. Laut einem Bericht des Wall Street Journals antwortete Dell damit auf die Frage, ob die Umwandlung des Konzerns für ihn eine ernsthafte Option sei. Nachfragen, von welchen Faktoren dies abhängig sei, beantwortete Dell nicht. Ein Unternehmenssprecher lehnte einen Kommentar dazu ab.

Anzeige

Dell hat gegenwärtig eine Marktkapitalisierung von 27 Milliarden US-Dollar. Der Gründer und Vorstandsvorsitzenden Michael Dell hält einen Anteil von 11,7 Prozent der Aktien des Konzerns.

Dell bekräftigte, er sei absolut sicher, das Unternehmen "auch in absehbarer Zeit weiter selbst zu führen". Er hatte vor drei Jahren wieder selbst den Chefposten übernommen. Die über zehn Jahre andauernde Erfolgsperiode bis zum Jahr 2006 habe das Unternehmen selbstgefällig werden lassen, was die Probleme in den letzten Jahren verursacht habe, sagte Dell. Die eingeleitete Transformation sei zwar noch nicht abgeschlossen, es gebe aber einige sehr positive Anzeichen, was die Verschiebung des Geschäftsanteils hin zu Services und Lösungen für große Unternehmen anbelange, so Dell weiter. Der Stau im IT-Erneuerungskreislauf löse sich auf, und in den Schwellenländern zeige sich ein "enormes Wachstum". Der Computerkonzern befände sich "in einer erhöhten Wachstumsperiode, die hoffentlich noch einige Zeit anhält", sagte Dell.

Der Konzern verfügte Ende Januar 2010 über Finanzreserven in Höhe von 11,8 Milliarden US-Dollar. Damit würden die begonnenen Rückkäufe der Aktien fortgesetzt, sagte der Firmenchef.


eye home zur Startseite
x2k 10. Jun 2010

@ kein japanisches Lebensmittel als ob mich deine Meinung interessieren würde... ganz...

welterklärer 08. Jun 2010

Naja, wer is schon so blöd und kauft, wenn die Kurse am Höhepunkt sind. Das machen nur...

iKnow 05. Jun 2010

gähn. 1997 oder wann das war, war apple gerade im abstürzen. ohne steve jobs und seinen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  3. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Daimler AG, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,29€
  2. (-10%) 53,99€
  3. (-85%) 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Mit der Fritz ins Netz

    Teebecher | 03:45

  2. Re: Günstige Alternative?

    YepItsMeSuckers | 03:23

  3. Re: Wo ist da nun das Problem?

    gaym0r | 03:04

  4. Sind Sie finanziell am Ende

    firstaccess | 02:51

  5. Sind Sie finanziell am Ende

    firstaccess | 02:48


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel