• IT-Karriere:
  • Services:

Openoffice.org 3.2.1

Erste Version der Office-Suite unter der Regie von Oracle

Openoffice.org 3.2.1 für Windows, Linux und Mac OS ist ab sofort kostenlos zu haben. Mit dem Update werden vor allem Programmfehler korrigiert, neue Funktionen wurden nicht integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
Openoffice.org 3.2.1: Erste Version der Office-Suite unter der Regie von Oracle

Die Version 3.2.1 von Openoffice.org ist die erste, die unter der Federführung des Hauptsponsors Oracle veröffentlicht wurde, nachdem Sun von Oracle übernommen wurde. Im Zuge dessen hat Openoffice.org ein neues Logo und Programmicon sowie einen neuen Startbildschirm erhalten. Letzter erscheint beim Programmstart der Office-Software und weist auf die Mitarbeit von Oracle hin.

  • Startcenter von Openoffice.org 3.2.1
  • Openoffice.org 3.2.1 - About-Dialog
  • Splashscreen von Openoffice.org 3.2.1
Splashscreen von Openoffice.org 3.2.1
Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. SIZ GmbH, Bonn

Die Fehlerkorrekturen an Openoffice.org sollen die Stabilität und Zuverlässigkeit der Software verbessern. Auf die Integration neuer Funktionen wurde verzichtet.

Das Office-Paket Openoffice.org 3.2.1 steht kostenlos für Windows, Mac OS und Linux als Download zur Verfügung. Das Projekt von Openoffice.org warnt eindringlich davor, die Office-Software von anderen Downloadseiten zu laden. Oft verberge sich dahinter eine kostenpflichtige Abofalle.

Mit dem geplanten Openoffice.org 3.3 werden dann wieder neue Funktionen in die Office-Software integriert. Die neue Version ist für den Herbst 2010 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47€
  2. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  4. 77,90€ (Bestpreis!)

soundi 07. Jun 2010

Ein Logo ist das eine. Das OOo-Projekt mit ihrer schwachen Lizenzstrategie (oder eben...

Lotushasser 07. Jun 2010

Ich MUSS beruflich Lotus benutzen und seit 4,5 Jahren ist es ein nie versiegender Quell...

MacUser877 07. Jun 2010

die Aktualisierung von 3.2.0 auf 3.2.1 funktioniert nicht. OOo meldet immer... bla... ist...

Schenkeli 06. Jun 2010

Ja, schau doch den Quellcode an, denn OpenOffice ist ja Opensource *haha schenkelklopf*

blubbb 06. Jun 2010

Was meinst Du was der Sinn meines Beitrags war? Die Hoffnung das dieser Fehler aus 3.2.0...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /