Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft

Steve Ballmer bezeichnet Google als Ungeheuer

Microsoft-Chef Ballmer hat sich launisch über Google geäußert. Der Internetkonzern sei ein "Behemoth" - ein sehr großes Ungeheuer. Man müsse aber selbst ein Ungeheuer sein, um ein anderes als solches zu erkennen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft: Steve Ballmer bezeichnet Google als Ungeheuer

Microsoft-Chef Steve Ballmer hat den Konkurrenten Google als Behemoth, ein riesiges Ungeheuer bezeichnet. Ballmer sprach auf der D8 Konferenz von "D: All Things Digital" mit dem IT-Journalisten Walt Mossberg über die Situation auf dem Suchmaschinenmarkt: "Vor uns liegt verdammt viel Arbeit, und das in einem wettbewerbsintensiven Umfeld und gegen einen sehr großen Behemoth."

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. Versicherungskammer Bayern, München

Auf Nachfrage von Mossberg, ob Ballmer ein anderes Unternehmen wirklich als sehr großes Ungeheuer bezeichnen wolle, sagte Ballmer lachend: "Sicher. Man muss selbst eines sein, um ein anderes zu erkennen."

Bing war vor einem Jahr auf der D8 Konferenz des Wall Street Journal angekündigt worden. Microsofts Suchmaschine sei es in einem Jahr gelungen, Marktanteile zu gewinnen. "Wir sind die einzige Suchmaschine, die Marktanteile dazugewonnen hat. Und das in einer sehr langen Zeit", führte Ballmer aus. "Wir haben gute Arbeit geleistet." Ihm sei bewusst, dass noch ein langer Weg vor Microsoft liege. Doch der Konzern sei langfristig auf dem Suchmaschinenmarkt engagiert.

Nach Angaben von ComScore hat Microsoft seinen Anteil am Suchmaschinenmarkt in den USA von 8 Prozent im Jahr 2009 auf 11,8 Prozent im April 2010 gesteigert. Im April 2010 verzeichnete Google in den USA gegenüber dem Vormonat März einen Rückgang von 65,1 Prozent auf 64,4 Prozent. Yahoo fiel von 17,7 Prozent auf 16,9 Prozent. Bing kletterte von 11,7 Prozent auf 11,8 Prozent.

Ballmer nannte in dem Gespräch als wichtigste Konkurrenten Microsofts Oracle, Apple, Google und VMware. Auf der Fernsehplattform seien es Nintendo und Sony. Dazu komme das seit langem existierende Konkurrenzverhältnis zur Open-Source-Community mit Firefox und Linux.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 23,99€
  2. (-91%) 5,25€
  3. 3,99€
  4. 4,99€

Trulala 07. Jun 2010

Und das soll bitte wie funktionieren? Trulala

xxxxxxxxxxxxxxx... 06. Jun 2010

k.T. SCNR

nc 05. Jun 2010

Wolframalpha ist keine Suchmaschine sondern --- ein auf der Software Mathematica...

blämblämblub 05. Jun 2010

mein gott, nur weil ms suchmaschinentechnisch von google geschlagen wird, macht das bing...

Mac Jack 05. Jun 2010

Seit wann können Nilpferde singen? Achso ich hab vergessen, Black/Death Metal...


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /