The Battle for Wesnoth

Open-Source-Strategiespiel in Version 1.8.2 erschienen

Das quelloffene Strategiespiel Battle for Wesnoth ist in Version 1.8.2 veröffentlicht worden. Die aktuelle Version bringt vor allem Reparaturen an diversen Kampagnen mit. Auch an den Übersetzungen wurde gefeilt.

Artikel veröffentlicht am ,
The Battle for Wesnoth: Open-Source-Strategiespiel in Version 1.8.2 erschienen

Mit Version 1.8.2 erhält der stabile Zweig 1.8 des Strategiespiels Battle for Wesnoth ein weiteres Update. Die meisten sichtbaren Reparaturen flossen in die Kampagnen "Under the Burning Suns", "Northern Rebirth" und "Liberty". Nebenbei haben die Entwickler auch an den Übersetzungen gearbeitet, das deutsche Sprachpaket wurde aktualisiert.

Stellenmarkt
  1. Doctoral Researcher / Graduate Research Assistant / Graduate Research Associate (m/f/d) at ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  2. Fachberater (m/w/d) Labor- und Pathologielösungen
    i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum
Detailsuche

Auch am Spiel selbst gab es Reparaturen, etwa im Dialogfeld zur Installation von Addons. Künftig können in den Optionen auch die Desktopanzeigen ausgeschaltet werden.

  • Battle for Wesnoth
  • Battle for Wesnoth
  • Battle for Wesnoth
  • Battle for Wesnoth
  • Battle for Wesnoth
  • Battle for Wesnoth
Battle for Wesnoth

Das rundenbasierte Strategiespiel bietet einen Multiplayermodus. Die aktuelle Version ist kompatibel zu den beiden Vorgängern 1.8.0 und 1.8.1, die Anfang April respektive Anfang Mai 2010 erschienen sind. Die Entwickler raten jedoch, die Version 1.8.2 zu verwenden.

Battle for Wesnoth ist unter der GPL erschienen und liegt für viele Betriebssysteme vor. Auf der Webseite des Projekts finden sich Installationsdateien für Windows und Mac OS X ab Version 10.4. Auf den Servern steht auch der Quellcode zum Download bereit. Für die diversen Linux-Distributionen wird die neue Version in nächster Zeit in die jeweiligen Repositories eingepflegt.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
  2. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für Apples mobile Geräte steht im App Store ebenfalls eine kostenpflichtige Version zur Verfügung. Sie kostet 3,99 Euro und trägt die Versionsnummer 1.5. Mit der App können Spieler an den Multiplayerspielen ebenso teilnehmen wie Windows-, Mac-OS-X- oder Linux-Anwender.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


GodsBoss 11. Jun 2010

Mir gefällt die Grafik auch sehr gut.

Zeiram 07. Jun 2010

Ja, die Wortwahl machts. "sh ice" ist definitiv eine Beleidigung. Versuch es doch so...

Kosake 06. Jun 2010

Keine Ahnung Amiga war dann doch vor meiner Zeit bzw. hat mir jeder davon abgeraten einen...

mmmm 05. Jun 2010

Battle for Wesnoth ist doch im Prinzip schon fertig. Was jetzt noch kommt, sind eher...

Der Dude 05. Jun 2010

Oh und was ich vergessen hab: Die Steuerung und das Handling sind so einfach und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Coronapandemie
42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
Artikel
  1. Raspberry Pi: Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten
    Raspberry Pi
    Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten

    Was kann man machen, wenn ein Regenmesser abraucht und man nicht die komplette Wetterstation neu kaufen will? Das Zauberwort heißt SDR.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
    Naomi "SexyCyborg" Wu
    Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

    Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

  3. Quartalszahlen: Supercomputer-Millionen-Strafe für Intel
    Quartalszahlen
    Supercomputer-Millionen-Strafe für Intel

    Weil ein System nicht fertig wurde, musste Intel die US-Regierung entschädigen. Und die Xeon-CPUs verspäten sich weiter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /