Abo
  • Services:

Windows Live Essentials 4

Microsoft erneuert Gratis-Software-Paket

Mit der Version 4 werden einige Verbesserungen für Microsofts Softwarepaket Windows Live Essentials versprochen. In dem Paket sind die Windows-Live-Produkte Movie Maker, Mail, Writer, Sync Photo Gallery, Messenger und Family Safety enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows Live Essentials 4: Microsoft erneuert Gratis-Software-Paket

Alle Produkte von Windows Live Essentials 4 erhalten künftig die aus Office bekannte Ribbon-Bedienoberfläche. Zudem sorgt eine Synchronisationssoftware dafür, dass Dateien zwischen dem Desktop und einem Server abgeglichen werden können. Der Nutzer kann darüber von mehreren PCs aus auf Daten auf dem Server zugreifen. Vermutlich nutzt Microsoft dafür die Onlinefestplatte Skydrive.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. BG-Phoenics GmbH, München, Frankfurt

Photo Gallery erhält eine neue Gesichtserkennung, über die sich bequem Bilder einer Person finden lassen sollen. Dazu muss einem Foto der Name zugewiesen werden, dann findet die Software auch alle anderen Bilder, auf denen diese Person zu finden ist, verspricht Microsoft.

Mit der neuen Funktion Photo Fuse sollen sich etwa bei einem Gruppenbild einzelne Bereiche austauschen lassen. Sind bei einer Person gerade die Augen geschlossen, soll sich dieser Bildbereich aus einem anderen Foto übernehmen lassen, ohne dass diese Veränderung sichtbar ist.

Verbesserungen im Movie Maker geplant

Für den neuen Movie Maker verrät Microsoft noch nicht viel. Es sind neue Überblend- und Spezialeffekte geplant, die beim Videoschnitt helfen sollen. Weitere Details will der Hersteller erst zu einem späteren Zeitpunkt verraten. Zu den Neuerungen der übrigen Applikationen von Windows Live Essentials gibt es noch keine Angaben, diese will Microsoft in den nächsten Wochen schrittweise bekanntgeben.

Wann Windows Live Essentials 4 erscheint, ist nicht bekannt. Irgendwann in den nächsten Wochen sollen Betaversionen der Applikationen erscheinen. Microsoft machte keine Angaben dazu, wann die fertigen Produkte kommen sollen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

1st1 04. Jun 2010

Bin von Vista Ultimate auf 7 Ultimate umgestiegen, und jetzt sind die Ultimate-Extras...

iGit 04. Jun 2010

War .mov nicht proprietäre Kacke, die nur mit Quicktime läuft?

Sebmaster 04. Jun 2010

Kann es nicht. Das wäre so, als würde Opel jetzt nur noch Flugzeuge bauen. Windows Live...

develin 04. Jun 2010

Mal ernsthaft. Welcher Ottonormalverbraucher hat zuhause einen Repositoryserver laufen...

Lala Satalin... 03. Jun 2010

Sehe ich auch so. Weg mit Windows NT < 6.0.


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /